Sprungziele
Inhalt

Integration

Im Landkreis Oberhavel leben viele neu zugewanderte Menschen, die erst vor Kurzem nach Deutschland gekommen sind. Sie stehen vor der Herausforderung, Deutschkenntnisse zu erwerben, die Bestimmungen des Grundgesetzes kennenzulernen, neue Bekanntschaften zu schließen, den Arbeitsmarkteinstieg zu schaffen und zugleich ihre Kinder beim Ankommen im schulischen Alltag zu unterstützen.

Mit dieser Seite möchte der Fachbereich Soziales und Integration unter anderem:

  • über laufende, geplante und frei zugängliche Integrationsmaßnahmen informieren
  • gesetzliche Regelungen erläutern
  • auf Fördermittel für Integrationsmaßnahmen hinweisen
  • Angebote der non-formalen Bildungsarbeit präsentieren

Begegnungsstätte für traumatisierte Geflüchtete

Die neue Begegnungsstätte für traumatisierte Geflüchtete öffnet ihre Türen. Künftig erhalten hier traumatisierte Menschen Unterstützung beim Zugang zu verschiedenen Hilfesystemen. Darüber hinaus leisten die Mitarbeitenden der Begegnungsstätte durch Hilfe zur Tagesstruktur und Alltagsgestaltung unmittelbar Beitrag zur Stabilisierung des gesundheitlichen Zustands der Teilnehmenden. Das Angebot beinhaltet zudem einen niedrigschwelligen Deutschkurs, Ausflüge und Begegnungen mit einheimischen Menschen. Die Begegnungsstätte findet dienstags, mittwochs und freitags, von 09.00 bis 13.00 Uhr, im Hennigsdorfer Gemeinschaftszentrum Conradsberg (Parkstraße 39, 16761 Hennigsdorf) statt.

Sprach- und Integrationskurse finden wieder in Präsenz statt

Alle Träger von Sprach- und Integrationskursen im Landkreis Oberhavel haben den Präsenzunterricht wieder aufgenommen. Die ausgesetzten Bildungsmaßnahmen werden fortgesetzt, mehrere Integrationskurse werden demnächst neu starten. Ausführliche Informationen finden Sie in der "Übersicht von Sprach- und Integrationskursen" im Abschnitt Dokumente.

Online-Sprachcafé

Viele Neuzugewanderte verfügen trotz abgeschlossener Sprach- und Integrationskurse nicht über ausreichende Sprachkenntnisse. Abhilfe können Sprachcafés schaffen. Angesichts der Coronapandemie bietet das Onlinesprachcafé des Vereins IsraAID Germany e. V. eine optimale Lösung für die Durchführung eines solchen Projekts: Im Rahmen des Onlineaustausches zwischen Migrantinnen und Migranten, die bereits seit vielen Jahren in Deutschland leben und die Sprache sehr gut beherrschen. Mit neu zugewanderten Menschen wird nicht nur die Lücke beim Spracherwerb geschlossen. Hier werden auch Alltagsthemen besprochen, die für alle Teilnehmenden von Relevanz sind.

Möchten Sie am Onlinesprachcafé teilnehmen? Dann klicken Sie auf folgenden Link, um zur Terminübersicht zu gelangen oder scannen den QR-Code unterhalb dieses Textes.

Online-Sprachcafé

Wählen Sie einen Termin und klicken Sie auf Termin wählen“, um zur Veranstaltung beziehungsweise zum entsprechenden Link zu gelangen. Der Link muss vor Beginn des Onlinesprachcafés angeklickt werden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Onlineaustausch!

Förderung von Integrationsmaßnahmen aus Landesmitteln

Das Land Brandenburg fördert die Durchführung von Integrationsmaßnahmen auf kommunaler und regionaler Ebene. In diesem Zusammenhang können beim Landkreis ab sofort Förderanträge für Integrationsvorhaben eingereicht werden.

Durch die Landesförderung sollen der gesellschaftliche Zusammenhalt sowie die aktive Teilhabe von Migrantinnen und Migranten in allen Bereiches des gesellschaftlichen Lebens unterstützt werden. Zu den Förderzielen zählt zudem die interkulturelle Öffnung von Unternehmen, Organisationen und Einrichtungen, sowie der Abbau von Vorurteilen und Benachteiligungen aufgrund der Herkunft, des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung. Die ausführliche Beschreibung des Förderungsgegenstandes finden Sie in der Förderrichtlinie des Integrationsbudgets für die Integration von Migrantinnen und Migranten in den Landkreisen und kreisfreien Städten des Landes Brandenburg des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (siehe Integrationsbudget). Antragsberechtigt sind kommunale Gebietskörperschaften, Ämter oder gemeinnützige, rechtsfähige Vereine oder Verbände. Förderfähig sind Maßnahmen, die im Zeitraum zwischen dem 01.01.2021 und dem 31.12.2021 stattfinden. Anträge können beim Landkreis Oberhavel, Adolf-Dechert-Straße 1, 16515 Oranienburg, Fachbereich Soziales und Integration eingereicht werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Fachdienst Integration per E-Mail unter juri.galperin@oberhavel.de.

Online-Angebote der Jugendclubs im Landkreis Oberhavel

Aufgrund der Coronapandemie sind zurzeit alle Jugendclubs geschlossen. Einige von ihnen bieten jedoch Online-Angebote an, die über die Online-Plattform Discord erreicht werden können. Discord kann über einen Internetbrowser oder als App genutzt werden. Um die Angebote in Anspruch zu nehmen, werden eine Internetverbindung, ein Handy sowie eine E-Mail-Adresse benötigt.

Die Angebote des Hennigsdorfer Jugendclubs "Conny Island" können auf der Onlineplattform Discord in Anspruch genommen werden. Hier finden ein Jugendcafé, ein Kreativraum und eine Zockerlounge statt. Die mobile Jugendarbeit (Moja) ist im digitalen Raum mit einem eigenen Kanal vertreten. Die Online-Plattform Discord kann über einen Internetbrowser oder als App genutzt werden.

Im Oranienburger Jugendcafé im "CJO e.V." werden auf Discord Spiele gespielt, Unterhaltungen geführt und Hausaufgabenhilfe angeboten. Auf dieser Webseite finden Jugendliche zudem Ansprechpersonen für die mobile Jugendarbeit, die per Handy, WhatsApp, Signal, Telegram, E-Mail oder Hangouts kontaktiert werden können.

Auch "Impuls e.V." in Oranienburg bietet Jugendlichen einen digitalen Raum auf der Onlineplattform Discordserver an. Hier finden gemeinsame Spiele, Unterhaltungen und sonstige Aktivitäten statt.

Das Jugendfreizeitzentrum "Oase" in Velten führt ebenfalls ein Online-Angebot für Kinder und Jugendliche durch.

Das Online-Angebot des Leegebrucher Jugendclubs "T-Point" bietet Jugendlichen Spiele, eine Kreativecke und einen Chatraum an. Die Facebook-Seite des Clubs hält die Interessierten über neueste Entwicklungen auf dem Laufenden. Bei Bedarf kann man mit dem Club auch telefonisch Kontakt aufnehmen: 03304 250417.

Oberkrämers Jugendclubs stellen ebenfalls ein Online-Angebot zur Verfügung. Hier gibt es unter anderem Koch- und Backrezepte zum Nachmachen und Ausprobieren, Kreativangebote, Rätsel und Quizrunden. Alle Kontaktinformationen können hier aufgerufen werden.

Veranstaltungen des Projekts "Perspektive Bleiben" für Jugendliche mit und ohne Migrationsgeschichte

Das Projekt „Perspektive Bleiben“ bietet ab Anfang März ein umfangreiches Programm in der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin an. Bei den Workshops von InterCoolTurell (Theater – Fotographie – Comic Grafik Novel) geht es um die Reflektion eigener Erfahrungen. Jugendliche mit und ohne Migrations- oder Fluchtgeschichte setzen sich mit ihren Erfahrungen mit Fremdem auseinander. Bei HipRockTheater = Kunst³ geht es um Kunst. Angesprochen sind Jugendliche, die sich für Musik, Text und/oder Theater interessieren. Beim Geschichtsseminar „Auf den Spuren der Täter…“ geht es um die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus. Bei einer Exkursion in Berlin suchen die an Geschichte interessierten Jugendlichen nach Spuren der Vergangenheit und diskutieren Auswirkungen dieser Zeit auf die Gegenwart. Das ausführliche Programm mit den Links zur Online-Anmeldung finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass einzelne Termine aufgrund des Pandemiegeschehens verschoben werden können. Die Teilnahmekosten von neu zugewanderten Jugendlichen können unter Umständen übernommen werden. Für Fragen zum Programm steht die Bildungsreferentin, Frau Reischl, unter der Telefonnummer 0176 34020-435 zur Verfügung.