Sprungziele
Inhalt

Impfen für Jedermann beim OFC

Weiteres öffentliches Impfangebot in Oberhavel / Oranienburger Fußballverein setzt sich fürs Impfen ein

Impfen gegen das Coronavirus


Eine weitere Möglichkeit, sich ohne vorherige Terminvereinbarung impfen zu lassen, gibt es am Dienstag, 07.09.2021, von 16.00 bis 20.00 Uhr auf dem Vereinsgelände des Oranienburger Fußballclubs FC Eintracht 1909 e.V. (OFC) in der André-Pican-Straße 41a in Oranienburg. Geimpft wird mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. Die Zweitimpfung ist für den 28.09.2021 eingeplant. Die mobilen Impfteams und der Impfstoff werden durch den Landkreis Oberhavel bereitgestellt.

„Wir wollen, dass der der Ball wieder rollt – und zwar jederzeit und sorgenfrei. Fußball ist und bleibt eine Kontaktsportart, Kontakte sind daher unvermeidlich. Umso wichtiger ist es, dass alle, die auf dem Platz stehen, gesund und geschützt sind. Nur dann wird die gerade gestartete Spielzeit ohne coronabedingte Unterbrechungen verlaufen können. Deshalb bieten wir unseren Vereinsmitgliedern, Fans und allen anderen gerne die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus zu schützen“, wirbt Wolfgang Kettner vom Vorstand des Vereins für das Impfangebot beim OFC.

„Der Oranienburger Fußballclub zeichnet sich seit jeher durch sein gesellschaftliches Engagement aus. Ich freue mich sehr, dass der Traditionsverein nicht nur sportlich, sondern auch beim Impfen vorne dabei ist und für Spieler, Fans, Angehörige und alle weiteren Interessierten ein unkompliziertes, wohnortnahes Impfangebot bereitstellt. Das ist eine tolle Sache, die der Landkreis selbstverständlich sehr gerne unterstützt“, sagt Landrat Ludger Weskamp. „Gerade mit Blick auf die aktuell wieder steigenden Fallzahlen in Oberhavel ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen – zu ihrem eigenen, aber auch zum Schutz ihrer Familien und ihres Umfelds.“

Voraussetzung für eine Impfung ist, dass man sich gesund fühlt und keine Symptome wie Fieber, Husten oder Schnupfen aufweist. Mitzubringen sind neben dem Personalausweis die Krankenkassenkarte sowie – sofern vorhanden – der Impfausweis und die vorab ausgefüllten Formulare (Aufklärungsbogen, Anamnese-Einwilligung und Datenschutzerklärung). Diese sowie weitere Informationen stehen unter www.brandenburg-impft.de zum Download bereit.