Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
11.11.2020

Ehrenamtliches Engagement in Oberhavel gewürdigt

Weskamp überreicht Preise des Landrats an ehrenamtlich Tätige / Weitere Preisverleihungen finden coronabedingt in kleinem Rahmen statt

Ehrenamtspreis 2020

© Landkreis Oberhavel

In diesem Jahr ist vieles anders als gewohnt – das trifft auch auf die Verleihung der Ehrenamtspreise des Landkreises Oberhavel und der Mittelbrandenburgischen Sparkasse 2020 zu. So musste die persönliche Übergabe der Preise, die in den Vorjahren in einer eigenen Festveranstaltung stattgefunden hatte, coronabedingt abgesagt werden. „Gerade in diesem Jahr, in dem so viele Menschen in Oberhavel freiwillig und uneigennützig Großes leisten, ist es mir besonders wichtig, die in unserem Landkreis ehrenamtlich engagierten Menschen in den Mittelpunkt zu rücken. Ihnen gebührt unsere Aufmerksamkeit, unser großer Respekt und unsere höchste Anerkennung“, betonte Landrat Ludger Weskamp.

Insgesamt 18 Frauen und Männer erhalten in diesem Jahr Auszeichnungen für ihre freiwilligen Tätigkeiten. Vorgeschlagen wurden sie von der Bürgermeisterin, den Bürgermeistern und dem Amtsdirektor der Städte und Gemeinden Oberhavels. Drei Vorschläge oblagen dem Landrat. Stellvertretend für die vielen ehrenamtlich tätigen Oberhavelerinnen und Oberhaveler überreichte Landrat Ludger Weskamp am Mittwoch, 11.11.2020, gemeinsam dem Marktdirektor der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) in Oberhavel, Olaf Neupert, die Ehrenamtspreise des Landrates. Sie gingen an Anja Rebbert-Schröder sowie an Petra Hesse und Ralf Prüter.

Anja Rebbert-Schröder kümmert sich um diejenigen in unserer Gesellschaft, die alleine nicht mehr weiterwissen. Sei es, weil jemand in Schulden geraten ist, weil er häusliche Gewalt erlebt hat oder weil jemand Hilfe bei der Erziehung des Kindes benötigt. In allen diesen Lebenslagen ist der Märkische Sozialverein e.V. ein starker und kompetenter Ansprechpartner in Oberhavel. Seit mehr als 20 Jahren sitzt Anja Rebbert-Schröder dem Verein vor. „Die Beratungsangebote und Hilfsprojekte sind heute fest in unserem Landkreis verankert. Dazu hat Frau Rebbert-Schröder maßgeblich beigetragen“, lobte der Landrat. „Gerade jetzt zeigt sich, wie wertvoll und wie wichtig das breite Angebotsspektrum des Vereins ist, der immer dann einspringt, wenn Menschen sich verloren fühlen.“ Stellvertretend für alle, die sich im Märkischen Sozialverein, freiwillig um Menschen in unserer Region kümmern, erhält Anja Rebbert-Schröder den Ehrenamtspreis des Landkreises Oberhavel.

Ehrenamtspreis 2020

© Landkreis Oberhavel

Die Namen von Petra Hesse und Ralf Prüter stehen schon seit vielen Jahren für die Mathematikförderung im Landkreis Oberhavel. Mit großem persönlichen Engagement kümmern sie sich um den mathematischen Nachwuchs. Petra Hesse ist Lehrerin an der Werner-von-Siemens-Oberschule in Gransee, Ralf Prüter unterrichtet am Hedwig-Bollhagen-Gymnasium in Velten und ist dort zugleich als Oberstufenkoordinator tätig. Beide bereiten junge Matheasse auf Wettbewerbe wie die Mathematikolympiade vor und begleiten sie auch dorthin. „Sie fördern aktiv mathematische Begabungen. Dabei brennen Frau Hesse und Herr Prüter für ihren Beruf und für die Mathematik. Beide engagieren sich seit vielen Jahren freiwillig und weit über das normale Maß hinaus für die Förderung mathematisch begabter Kinder und Jugendlicher in unserem Landkreis. Nicht nur zahlreiche Preisträger bei Kreis-, Landes- und Bundeswettbewerben brachte diese Matheförderung hervor, sondern auch spätere Doktoren, unter anderem der Physik und der Informatik“, hob der Landrat hervor. Petra Hesse engagiert sich darüber hinaus im Vorstand des Fördervereins des Waldhofs Zootzen, zu dessen Gründungsmitgliedern sie gehört. Der Förderverein Waldschule Zootzen e.V. wurde 1994 gegründet, um die inhaltliche und pädagogische Arbeit im Schullandheim „Waldhof" zu fördern und zu unterstützen.

Die Preisverleihungen finden in diesem Jahr zum 13. Mal statt und sind mit einer Ehrenurkunde und mit einem Scheck in Höhe von je 200 Euro verbunden. Die öffentliche Ehrung der durch die Städte, Gemeinden und das Amt vorgeschlagenen Preisträgerinnen und Preisträger werden in diesem Jahr die Vorschlaggeber selbst vornehmen. „Ein Zusammentreffen von vielen Menschen ist aktuell leider nicht zu verantworten“, bedauerte der Landrat, dass er seinen Dank für die geleistete Arbeit nicht jedem Preisträger persönlich übermitteln kann. „Es ist uns dennoch wichtig, Menschen, die sich in ihrer Freizeit für andere einsetzen, für ihre wertvolle Arbeit zu ehren und in ihrer Vorbildrolle zu stärken. Sie alle stärken den Zusammenhalt in unserem Landkreis – ob in Vereinen, Kirchen oder Verbänden, bei der Feuerwehr oder im sozialen Bereich. Das ist aller Ehre wert!“

Auf Vorschlag der kreisangehörigen Kommunen werden ausgezeichnet: Klaus Pölitz (Gransee), Dietmar von Prondzinsky (Birkenwerder), Gerd Dieter Palm (Fürstenberg/Havel), Klaus Korpel (Glienicke/Nordbahn), Astrid Schleusener (Hennigsdorf), Christian Ohly (Hohen Neuendorf), Maurice Müller (Kremmen), Ulrike Unger (Leegebruch), Heidi Büttner (Liebenwalde), Rosemarie Golz (Löwenberger Land), Claus Schwartzer (Mühlenbecker Land), Gundula Klatt (Oberkrämer), Torsten Martin (Oranienburg), Ilka-Maria Müller (Velten) und Emil Beuth (Zehdenick).

Ivonne Pelz ist die stellvertretende Pressesprecherin des Landkreises Oberhavel.

Kontakt für Medienvertreter

Ivonne Pelz
Büro des Landrates
Stellvertretende Pressesprecherin
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon:03301 601-118
Fax:03301 601-100

Nachricht schreiben