Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
20.05.2019

Zehn kleine Zappelmänner – Fachbereich Jugend lud zum Fachtag "Mathematik in der Kindertagespflege" ein

"Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her, zehn kleinen Zappelmännern fällt das gar nicht schwer…" Welche Mutter, welcher Vater kennt dieses Fingerspiel nicht und hat es wahrscheinlich dutzende Male mit seinen Kindern gespielt? Es ist ein Beispiel dafür, wie Kinder bereits ab dem ersten Lebensjahr mit mathematischen Sachverhalten in Berührung kommen. Wie die Mathe-Thematik konkret in ihre praktische Tätigkeit einfließen kann, damit beschäftigten sich am vergangenen Samstag (18.05.2019) rund 50 Kindertagespflegepersonen und Erzieherinnen aus Kindertageseinrichtungen beim Fachtag „Mathematik in der Kindertagespflege“ in Oranienburg.

"Kinder sind seit ihrer Geburt Entdecker und Forscher, ihre Lebens- und Lernfreude wollen wir so früh wie möglich wecken und dabei ihre ganz individuellen Zugänge bewusst wahrnehmen, wertschätzen und unterstützen", hob Kirstin Fussan, Leiterin des Fachbereiches Jugend hervor, der den Fachtag in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg sowie dem Frühe Mathematik – Institut für Fort- und Weiterbildung angeregt und organisiert hatte.

Fachtag Mathematik in der Kindertagespflege.

© Landkreis Oberhavel

"Ihre Aufgabe ist es, gemeinsam mit den Kindern zu erforschen, was sie lernen wollen. Halten Sie ihre Neugier wach, geben Sie ihrer Experimentierfreude Nahrung, die gegenständliche Welt – die, wie wir alle wissen, unglaublich viel mit Mathematik zu tun hat – zu verstehen. Dafür möchten wir heute vielfältige und spannende Impulse geben, die Sie bereits ab Montag mit viel Spaß in der Praxis umsetzen können", versprach Kirstin Fussan.

Der Leiter des Instituts für Frühe Mathematik, Dr. Aljoscha Jegodtka, verdeutlichte in seinem Vortrag, dass Mathematik überall im Alltag von Kindern zu finden ist: Blumen sind kleiner als Bäume; mit drei Bausteinen kann ein Turm gebaut werden; es gibt runde und eckige Steine. "Kinder lieben es, Groß und Klein zu erkennen, Dinge nach Farben zu sortieren und Muster und Unterschiede zu finden. Mathematik besteht nicht nur daraus, die Zahlen von ein bis zehn zu kennen, sondern auch die Zahlen einer bestimmten Menge zuzuordnen. Bereits Zweijährige können mathematisch gesehen eine Anzahl von ein bis drei Dingen erkennen und auf die Frage, wie viele Bausteine sie vor sich haben, antworten. Bausteine nach Formen, Farben und Größe sortieren, beim Tischdecken erst die anwesenden Kinder, dann die dafür benötigten Teller und Becher zählen, Puppen oder Autos in eine Reihe legen – das alles ist Mathematik und vor allem Mathematik, die Kindern Spaß macht."

In der frühkindlichen Entwicklung spielen Kindertagespflegepersonen sowie Erzieher und Erziehrinnen im Krippenbereich eine wichtige Rolle für das mathematische Verständnis im weiteren Leben der Kinder. Durch sprachliche Begleitung und das Schaffen von Gelegenheiten werden wichtige Grundsteine dafür gelegt. In den Workshops „Mathematik tanzend erleben“, "Mathematik und Naturverbindung“ und "Spiel und Spaß mit mathematischen Kinderbüchern“ vertieften die Teilnehmenden das Gehörte und bekamen weitere Anregungen für den pädagogischen Alltag.

Die Veranstaltung „Mathematik in der Kindertagespflege“ war bereits der dritte Fachtag, den der Fachbereich Jugend speziell für Kindertagespflegepersonen durchgeführt hat.

Fachtag Mathematik in der Kindertagespflege.

© Landkreis Oberhavel
Constanze Gatzke ist die Pressesprecherin des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Constanze Gatzke
Büro des Landrates
Pressesprecherin
Adolf-Dechert-Straße 1
16515  Oranienburg

Telefon:03301 601-112
Fax:03301 601-100


Nachricht schreiben