Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Coronavirus
© peterschreiber.media - stock.adobe.com 
27.05.2020

Schuleingangsuntersuchungen laufen in den kommenden Wochen wieder an

Eltern werden telefonisch über Untersuchungstermin informiert / Besondere Vorkehrungen vor und während der Untersuchung

Auch Sehtests gehören zur Schuleingangsuntersuchung.

© Landkreis Oberhavel

In den kommenden Wochen werden die seit Mitte März 2020 ausgesetzten Schuleingangsuntersuchungen wieder anlaufen. Darüber informiert der Fachbereich Gesundheit des Landkreises Oberhavel. Aufgrund der Eindämmungsverordnung waren ab dem 16.03.2020 alle geplanten Untersuchungstermine abzusagen. Von den mehr als 2.200 Einschülerinnen und Einschülern im Landkreis Oberhavel waren bis dahin 820 Kinder untersucht worden. Rund 1.380 Schuleingangsuntersuchungen stehen derzeit noch aus (Stand 18.05.2020).

Der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Landkreises Oberhavel will deshalb alle noch nicht erfolgten Schuleingangsuntersuchungen baldmöglichst nachholen. „Eltern müssen sich keine Sorgen machen”, beruhigt Amtsarzt Christian Schulze. „Grundsätzlich können Kinder auch dann eingeschult werden, wenn sie noch nicht bei einer Schuleingangsuntersuchung untersucht worden sind. Die Entscheidung über die Aufnahme in die Grundschule obliegt dann der Schulleitung”.

Gegebenenfalls werden Termine in den Sommerferien und auch nach Beginn des neuen Schuljahres stattfinden. Dies ist allerdings von den Regelungen der Eindämmungsverordnungen in den kommenden Wochen sowie von der Entwicklung der Pandemie insgesamt abhängig. Bislang waren alle Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes sehr stark in die Aufgaben zur Eindämmung des Coronavirus eingebunden. „Vorrangig werden zunächst die Kinder untersucht, für die eine Rückstellung vom Schulbesuch beantragt wurde. Damit können wir der jeweiligen Schulleitung eine gute Entscheidungsgrundlage zur Verfügung stellen”, so Schulze.

Ablauf der Schuleingangsuntersuchungen

Die Eltern der zukünftigen Schulkinder erhalten in den kommenden Tagen und Wochen vom Gesundheitsamt eine Information und Mitteilung zum Untersuchungstermin und -ort. Hierzu nehmen die Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes in der Regel telefonisch Kontakt mit ihnen auf. Die Telefonnummern wurden mit Zustimmung der Eltern durch die Schulen an das Gesundheitsamt übermittelt. Das Gesundheitsamt bittet die Eltern darum, bis dahin von telefonischen Nachfragen abzusehen. Es sollte lediglich unter GES.Kinder-Jugendgesundheit@oberhavel.de mitgeteilt werden, wenn sich Telefonnummern geändert haben oder der Termin nicht wahrgenommen werden kann.

Die Schuleingangsuntersuchungen werden unter strenger Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen im Gesundheitsamt in Oranienburg und in Gransee durchgeführt. Mit der Einladung erhalten die Eltern entsprechende Verhaltenshinweise. Für den Untersuchungstag ist zu beachten, dass jedes Kind nur von einer oder einem gesunden Sorgeberechtigten begleitet werden darf. Auch das Kind darf keine Erkältungssymptome haben. Um eigene Mund-Nasen-Bedeckungen für Elternteil und Kind wird gebeten.

 

Kontakt für Medienvertreter

Corona-Infotelefon
(medizinische Fragen)

Landkreis Oberhavel
Fachbereich Gesundheit


Telefon:03301 601-3900

Nachricht schreiben