Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Coronavirus
© peterschreiber.media - stock.adobe.com 
29.04.2020

Sachsenhausen-Gedenklauf: Einzeln laufen und gedenken!

53. Auflage der Laufveranstaltung mit Onlineangebot / Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Der Sachsenhausen-Gedenklauf ist seit vielen Jahren ein wichtiges Element des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus in Oberhavel. Die regionale Sportveranstaltung hat mittlerweile Bedeutung weit über die Grenzen des Landkreises hinaus erreicht. Sie wird vom Kreissportbund Oberhavel e.V. in Kooperation mit dem Landkreis Oberhavel, der Stadt Oranienburg und dem Team Oberhavel e.V. organisiert.

Die verschiedenen Strecken ermöglichen es jedem, sich an der sportlichen Gedenkveranstaltung zu beteiligen. Auch für Walker und Nordic Walker sowie für die Kleinsten gibt es eigene Kategorien. In diesem Jahr aber ist alles anders: Denn wegen der Coronapandemie muss die Laufverstaltung in der gewohnten Form entfallen.

„Das ist sehr schade", bedauert Landrat Ludger Weskamp: „Denn der Sachsenhausen-Gedenklauf stellt in der regionalen Laufbewegung Oberhavels und darüber hinaus eine feste Größe dar. Die Erinnerung an die dunkle Seite der Geschichte Deutschlands ist wichtig und unverzichtbar. Ich bin deshalb sehr froh, dass die Organisatoren eine tolle Alternative zur gewohnten Laufveranstaltung ins Leben gerufen haben, damit das Gedenken an die Opfer des Konzentrationslagers Sachsenhausen nicht ausfallen muss."

Die Veranstalter rufen dazu auf, am Freitag, 01.05.2020, gemäß den aktuellen Bestimmungen einzeln Sport zu treiben und zu laufen, dabei an einem der vielen historischen Gedenkorte in der Region halt zu machen und dort der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu gedenken. Beispiele sind die Gedenktafeln auf dem Weg des Todesmarsches, der Gedenkort Klinkerwerk in Oranienburg oder Stolpersteine an verschiedenen Orten. „Haltet bei eurem Lauf eine Minute inne, gedenkt der Opfer und wenn ihr mögt, legt eine Blume nieder", rufen die Organisatoren auf.

Wer ein Foto von seiner persönlichen Laufaktion machen möchte, schickt es gern an die Mailadresse: kontakt@team-oberhavel.de. Die Fotos werden dann auf der Internetseite www.team-oberhavel.de in einer Fotostrecke der Gedenkorte veröffentlicht.

Für den sportlichen Aspekt können Läuferinnen und Läufer sich über die genannte Internetseite für den Lauf am 01.05. anmelden. Es besteht dann die Möglichkeit, die gelaufenen Kilometer und die erreichte Zeit einzutragen sowie sich zur Erinnerung eine Urkunde auszudrucken. Weitere Informationen sind zu finden unter:
https://www.strassenlauf.org/va_details.php?id=624#reg

Der Sachsenhausen-Gedenklauf wurde 2020 wegen Corona abgesagt.

© Team Oberhavel e.V.


Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel
Im Landkreis Oberhavel sind bisher 265 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden (Stand: 29.04.2020, 12.00 Uhr). Davon befinden sich 108 Personen in häuslicher Quarantäne, acht Personen müssen stationär behandelt werden. Sechs Personen sind verstorben. 143 Personen sind bereits geheilt. Entsprechend gibt es aktuell 116 COVID19-Erkrankte im Landkreis.

2.012 Menschen aus Oberhavel stehen derzeit temporär zu Hause unter Quarantäne, weil sie begründete Verdachtsfälle sind. 1.724 Menschen wurden bereits negativ auf das Coronavirus getestet, bei 288 Personen steht das Testergebnis noch aus. Außerdem wurden 826Menschen im Landkreis häuslich abgesondert, weil sie mit positiv getesteten Personen direkten Kontakt hatten.

Die COVID19-Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Landkreis: Hennigsdorf (103), Oranienburg (34), Hohen Neuendorf (31), Velten (19), Glienicke/Nordbahn (18), Oberkrämer (13), Mühlenbecker Land (10), Löwenberger Land (7), Birkenwerder (6), Leegebruch (6), Liebenwalde (5), Zehdenick (6), Kremmen (4) und im Amt Gransee und Gemeinden (3). In Fürstenberg/Havel gibt es keinen gemeldeten COVID19-Fall.