Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Coronavirus
© peterschreiber.media - stock.adobe.com 
03.07.2020

Infohotline zum Coronavirus wird an Nachfrage angepasst

Anrufaufkommen geht kontinuierlich zurück / Aktuelle Fallzahlen für den Landkreis Oberhavel

Coronavirus - Bluttest

© Parilov - stock.adobe.com

Es ist Ferienzeit. Nicht nur im Straßenverkehr oder in der S-Bahn macht sich das bemerkbar. Auch im Gesundheitsamt Oberhavel verzeichnen die Kolleginnen und Kollegen an der zentralen Infohotline für medizinische Fragen rund um das Coronavirus seit einigen Tagen weniger Nachfragen. Derzeit sind es bis zu 40 Anrufe täglich, noch vor wenigen Wochen waren es ungefähr doppelt so viele.

„Auch die anhaltend niedrigen Fallzahlen im Pandemiegeschehen sind sicherlich ein Grund für diesen Rückgang. Die Menschen gehen allmählich zum Alltag über. Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger richtet sich derzeit hauptsächlich auf Reiserückkehr und Quarantäneverordnung”, stellt Amtsarzt Christian Schulze fest. „Deshalb haben wir uns entschlossen, die Servicezeiten unseres Infotelefons dem Nachfrageschehen anzupassen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die seit Monaten engagiert und sachkundig die Anfragen beantworten, haben sich eine kleine Verschnaufpause verdient.”

Die Hotline unter der Rufnummer 03301 601-3900 ist nunmehr montags bis donnerstags von 08.00 bis 15.00 Uhr und freitags von 08.00 bis 13.00 Uhr zu erreichen. Nachfragen können auch per E-Mail an das Gesundheitsamt des Landkreises gerichtet werden. Die Mailadresse lautet: ges.corona@oberhavel.de.

Coronavirus – keine Veränderungen in Oberhavel seit Mittwoch, 01.07.2020

Die Fallzahlen haben sich seit Mittwoch, dem 01.07.2020, im Landkreis Oberhavel nicht verändert. Mit Stand von Freitag, 03.07.2020, (10.00 Uhr) gibt es derzeit neun bestätigte COVID19-Erkrankungen im Landkreis Oberhavel. Davon befinden sich fünf Personen in häuslicher Quarantäne, vier Personen müssen stationär behandelt werden. Neun Personen sind verstorben. Die bestehenden Infektionsfälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Oranienburg (3), Hohen Neuendorf (1), Hennigsdorf (2), Glienicke/Nordbahn (1), Amt Gransee und Gemeinden (1) sowie Oberkrämer (1).

Bisher sind im Landkreis insgesamt 327 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden. 309 Personen sind bereits genesen – das sind insgesamt 94 Prozent der erfassten Fälle. 3.341 Menschen wurden bereits negativ auf das Coronavirus getestet, bei 104 Personen steht das Testergebnis aktuell noch aus. 1.144 Menschen wurden häuslich abgesondert, weil sie mit positiv getesteten Personen direkten Kontakt hatten.

Die Gesamtzahl der COVID19-Fälle verteilt sich wie folgt auf die Kommunen im Landkreis: Hennigsdorf (127), Oranienburg (51), Hohen Neuendorf (34), Velten (21), Glienicke/Nordbahn (19), Oberkrämer (15), Mühlenbecker Land (12), Zehdenick (9), Birkenwerder (9), Löwenberger Land (7), Amt Gransee und Gemeinden (7), Leegebruch (7), Liebenwalde (5) und in Kremmen (4). In Fürstenberg/Havel gibt es keinen gemeldeten COVID19-Fall.