Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Coronavirus
© peterschreiber.media - stock.adobe.com 
28.09.2020

Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel

Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen zum Coronavirus im Landkreis Oberhavel.

© photoguns - stock.adobe.com

Mit Stand vom Montag, 28.09.2020 (12.00 Uhr), gibt es derzeit 23 bestätigte COVID19-Erkrankungen im Landkreis Oberhavel. Davon befinden sich 18 Personen in häuslicher Quarantäne, fünf Personen müssen stationär behandelt werden. Die bestehenden Infektionsfälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Oranienburg (11), Glienicke/Nordbahn (4), Hennigsdorf (2), Löwenberger Land (2), Mühlenbecker Land (2), Gransee (1) und Hohen Neuendorf (1).

Bisher sind im Landkreis insgesamt 395 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden. Das sind im Vergleich zum vergangenen Mittwoch acht Neuinfektionen. 363 Personen sind bereits genesen, das sind 92 Prozent aller Fälle. Insgesamt 5.264 Menschen wurden bereits negativ auf das Coronavirus getestet, bei 218 Personen steht das Testergebnis noch aus. 1.589 Menschen wurden im Verlauf der Pandemie häuslich abgesondert, weil sie mit positiv getesteten Personen direkten Kontakt hatten.

Die Gesamtzahl der COVID19-Fälle verteilt sich wie folgt auf die Kommunen im Landkreis: Hennigsdorf (144), Oranienburg (71), Hohen Neuendorf (39), Velten (21), Glienicke/Nordbahn (27), Oberkrämer (17), Mühlenbecker Land (16), Birkenwerder (11), Zehdenick (10), Löwenberger Land (11), Amt Gransee und Gemeinden (7), Leegebruch (7), Kremmen (7), Liebenwalde (5) und Fürstenberg/Havel (2). Neun Personen sind an oder infolge einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.

Im Verlauf des Montags sind dem Gesundheitsamt dabei zwei neue Infektionsfälle im Zusammenhang mit Einrichtungen im Landkreis gemeldet worden: Positiv auf das Coronavirus getestet wurde ein Schüler des Louise-Henriette-Gymnasiums Oranienburg. Für die gesamte Klasse sowie betroffene Lehrkräfte wurde daraufhin vom Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne angeordnet. Weitere Kontaktpersonen werden aktuell ermittelt. Auf dieser Grundlage sind weitere etwaige Schritte zu beraten.

Weiterhin ist eine Bewohnerin der Caritas-Wohnstätte St. Johannesberg positiv auf SARS CoV2 getestet worden. In der Einrichtung wurden bislang 34 Kontaktpersonen der betroffenen Wohngruppe häuslich isoliert. Weitere Schritte erfolgen in enger Abstimmung zwischen der Hausleitung und dem Gesundheitsamt.

Im Zusammenhang mit dem am Mittwoch, 23.09.2020 bekannt gewordenen Corona-Positivfall einer Bewohnerin eines Hennigsdorfer Seniorenpflegeheims werden sich im Verlauf dieser Woche alle 185 Mitarbeitenden sowie 23 Bewohnerinnen und Bewohner, die als Kontaktpersonen gelten, der Einrichtung einem Abstrich unterziehen.  Die Tests werden vor Ort durch ein mobiles Testteam eine Hennigsdorfer Praxis durchgeführt.

Im Zusammenhang mit den am Montag, 21.09.2020 bekannt gegebenen Infektionsfällen an der Oranienburger Waldschule liegen keine neuen Erkenntnisse vor. Alle Testergebnisse waren negativ.

Amtsarzt Christian Schulze zeigt sich angesichts der aktuell bundesweit wie auch in Oberhavel steigenden Infektionszahlen besorgt: „Wir beobachten derzeit, dass Menschen zunehmend unachtsam mit den nach wie vor gebotenen AHA-Regeln umgehen. Das macht mir Sorge und spiegelt sich nicht zuletzt in den seit einigen Tagen steigenden Fallzahlen in unserer Region wider. Corona ist nicht weg, es ist nach wie vor da.“ Der Amtsarzt appelliert daher eindringlich, weiter Abstand zu halten, die Hygieneregeln zu beachten und dort, wo es eng wird, eine Alltagsmaske zu tragen.