Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Coronavirus
© peterschreiber.media - stock.adobe.com 
19.04.2020

Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Weitere Positivfälle in Gemeinschaftsunterkunft

Im Landkreis Oberhavel sind bisher 177 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden (Stand: 19.04.2020, 10.00 Uhr). Davon befinden sich 63 Personen in häuslicher Quarantäne, zehn Personen müssen stationär behandelt werden. Fünf Personen sind verstorben. 99 Personen sind bereits geheilt. Entsprechend gibt es aktuell 73 COVID19-Erkrankte im Landkreis.

1.214 Menschen aus Oberhavel stehen derzeit temporär zu Hause unter Quarantäne, weil sie begründete Verdachtsfälle sind. 1.047 Menschen wurden bereits negativ auf das Coronavirus getestet, bei 167 Personen steht das Testergebnis noch aus. Außerdem wurden 701 Menschen im Landkreis häuslich abgesondert, weil sie mit positiv getesteten Personen direkten Kontakt hatten.

Die COVID19-Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im gesamten Landkreis: Hennigsdorf (32), Oranienburg (31), Hohen Neuendorf (29), Velten (17), Glienicke/Nordbahn (17), Oberkrämer (12), Mühlenbecker Land (10), Birkenwerder (6), Löwenberger Land (6), Leegebruch (5), Liebenwalde (5), Zehdenick (5) und Amt Gransee (2). In Fürstenberg/Havel und Kremmen gibt es keine gemeldeten COVID19-Fälle.   

Untersuchung auf das Coronavirus

Noch nicht in der Statistik vom Sonntagvormittag erfasst sind 18 weitere positiv auf das SARS CoV2-Virus getestete Patienten. Sie sind Bewohnerinnen und Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Hennigsdorf. Die direkten Kontaktpersonen werden aktuell ermittelt. Die Testergebnisse wurden dem Gesundheitsamt im Nachmittagsverlauf von den Laboren übermittelt.

Wie der Landkreis Oberhavel bereits am Samstag mitgeteilt hatte, sind zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen Häuser zunächst unter Quarantäne gestellt. Alle Bewohnerinnen und Bewohner hat der Landkreis mit Schutzmasken ausgestattet. Für ihre Versorgung mit Nahrungsmitteln und für eine Betreuung durch Sozialarbeiter ist selbstverständlich gesorgt.

Aufgrund eines Positivfalls eines Mitarbeitenden einer Reinigungsfirma, der in der Gemeinschaftsunterkunft tätig war, hatte das Gesundheitsamt direkt vor Ort eine Testung von mehr als 220 Menschen, darunter auch über 30 Mitarbeitende des Wachschutzes, der Reinigungsfirma und aus der Sozialarbeit, veranlasst. Ein Großteil der Testergebnisse steht aktuell noch aus. Die Laborergebnisse erwartet der Landkreis Oberhavel zum Wochenbeginn. Danach werden in Abhängigkeit der Ergebnisse umgehend weitere Maßnahmen veranlasst.  

„Wir wissen, dass die aktuell angeordneten Maßnahmen für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Gemeinschaftsunterkünften nicht leicht sind. Unsere Sozialarbeiter waren daher – genau wie die Mitarbeitenden im Gesundheitsamt – auch an diesem Wochenende im Einsatz. Wir sind dankbar, dass die Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft mit großer Aktzeptanz und viel Verständnis auf die angeordneten Maßnahmen reagieren", sagt Landrat Ludger Weskamp.

Bevor der Landkreis weitergehende Maßnahmen ergreifen kann, sind zunächst die vollständigen Testergebnisse abzuwarten. Erst auf dieser Grundlage können die weiteren Schritte entschieden werden. „Wir befinden uns in einer sehr dynamischen Phase. Deshalb haben wir im Krisenstab des Landkreises mehrere Szenarien für die kommenden Handlungsschritte entwickelt. Wie schon in den vergangenen Tagen und Wochen wird die Kreisverwaltung sowohl die Bewohnerinnen und Bewohner als auch die Öffentlichkeit über alle Entscheidungen des Landkreises als Träger der Einrichtungen weiterhin transparent und unmittelbar informieren", verspricht Weskamp.

Kontakt für Medienvertreter

Corona-Infotelefon
(medizinische Fragen)

Landkreis Oberhavel
Fachbereich Gesundheit


Telefon:03301 601-3900

Nachricht schreiben