Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Coronavirus
© peterschreiber.media - stock.adobe.com 
07.05.2020

Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Bislang nur fünf neue Positivfälle nach Reihenuntersuchung

Im Landkreis Oberhavel sind bisher 288 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden (Stand: 07.05.2020, 12.00 Uhr). Davon befinden sich 109 Personen in häuslicher Quarantäne, acht Personen müssen stationär behandelt werden. Sechs Personen sind verstorben. 165 Personen sind bereits geheilt. Entsprechend gibt es aktuell 117 COVID19-Erkrankte im Landkreis.

2.341 Menschen aus Oberhavel stehen derzeit temporär zu Hause unter Quarantäne, weil sie begründete Verdachtsfälle sind. 1.967 Menschen wurden bereits negativ auf das Coronavirus getestet, bei 374 Personen steht das Testergebnis noch aus. Außerdem wurden 893 Menschen im Landkreis häuslich abgesondert, weil sie mit positiv getesteten Personen direkten Kontakt hatten.

Die COVID19-Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Landkreis: Hennigsdorf (110), Oranienburg (41), Hohen Neuendorf (33), Velten (20), Glienicke/Nordbahn (19), Oberkrämer (13), Mühlenbecker Land (12), Löwenberger Land (7), Birkenwerder (6), Leegebruch (6), Liebenwalde (5), Zehdenick (7), Kremmen (4) und im Amt Gransee und Gemeinden (5). In Fürstenberg/Havel gibt es keinen gemeldeten COVID19-Fall.

Bei den am Dienstag, dem 05.05.2020, durchgeführten, erneuten Reihentests auf das Coronavirus in der Gemeinschaftsunterkunft in Hennigsdorf wurden zwischenzeitlich fünf Neuinfektionen registriert. Insgesamt waren rund 240 Personen, darunter Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende, getestet worden. Ein Großteil der Laborergebnisse liegt bereits vor. Über vorliegende Testergebnisse wurden die Betroffenen umgehend vom Gesundheitsamt mündlich informiert, schriftliche Informationen für jede Einzelperson werden derzeit erstellt.

Die positiv auf das SARS CoV2-Virus getesteten Personen werden an einem anderen Standort häuslich isoliert. Weil sich die Positivtests auf verschiedene Häuser der Gemeinschaftsunterkunft verteilen, sind weitere Quranatäneanordnungen nicht ausgeschlossen, da die Mitbewohnerinnen und Mitbewohner als Kontaktpersonen gelten. Hier bleiben die finalen Testergebnisse abzuwarten. Die Quarantäne für Haus 2 wurde für 57 Personen bereits zum 06.05.2020 aufgehoben. Sie können die Unterkunft seit Mittwoch durch eine Schleuse verlassen.

„Auch wenn noch nicht alle Testergebnisse im Gesundheitsamt vorliegen, sprechen die erneuten Laborergebnisse schon jetzt für einen deutlichen Rückgang der Infektionszahlen in der Gemeinschaftsunterkunft", zeigt sich Landrat Ludger Weskamp erleichtert. „Das bedeutet auch, dass die vom Landkreis getroffenen Maßnahmen wichtig und richtig waren. Uns ist bewusst, dass die Maßnahmen für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft deutliche Einschränkungen mit sich bringen. Zum Schutz ihrer Gesundheit waren sie allerdings unumgänglich. Wir hoffen nunmehr, dass sich weitere Infektionen in Grenzen halten werden und die Quarantäne für die Betroffenen bald wieder aufgehoben werden kann."

In diesem Zusammenhang dankt der Landrat allen, die an der Versorgung und Betreuung der unter Quarantäne stehenden Einrichtung mitgeholfen haben. „Alle, die in den vergangenen Tagen und Wochen unter der Koordinierung und Leitung des Verwaltungsstabes in der Gemeinschaftsuterkunft im Einsatz waren, haben großartige Arbeit geleistet. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bedanken. Das gilt für unsere eigenen Mitarbeitenden aus dem Gesundheits-, Versorgungs- und Sozialbereich ebenso wie für die vielen externen Partner. Ganz besondere Hilfe kam außerdem von der Inititiative 'Eltern helfen Eltern', die sich unter anderem bei der Versorgung mit Lebensmitteln engagiert haben."

Positiv auf das Coronavirus wurden zudem im Wochenverlauf insgesamt sieben Personen getestet, die in einer Gemeinschaftsunterkunft in Oranienburg wohnen. Betroffen sind insgesamt drei Familien. Sie wurden umgehend an einem anderen Standort separat voneinander häuslich isoliert. Derzeit werden ihre weiteren Kontaktpersonen ermittelt.

Wieder vollständig für die Nutzung durch Schülerinnen und Schüler zur Verfügung steht ab dem kommenden Montag das Wohnheim des Oberstufenzentrums „Georg Mendheim" am Standort Zehdenick. Hier waren zwischenzeitlich positiv auf das Coronavirus getestete Personen untergebracht. Sie konnten inzwischen aus der Quarantäne entlassen werden. Alle Räumlichkeiten wurden intensiv gereinigt und desinfiziert.


Coronatest

© Robert Leßmann - stock.adobe.com

Kontakt für Medienvertreter

Corona-Infotelefon
(medizinische Fragen)

Landkreis Oberhavel
Fachbereich Gesundheit


Telefon:03301 601-3900

Nachricht schreiben