Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Coronavirus
© peterschreiber.media - stock.adobe.com 
15.04.2020

Abiturprüfungen an kreiseigenen Schulen können stattfinden

Landkreis Oberhavel ist auf Durchführung der Prüfungen vorbereitet / Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Der Landkreis Oberhavel bereitet sich darauf vor, dass ab Montag, 20.04.2020 die Abiturprüfungen für das Schuljahr 2019/20 an allen kreiseigenen Schulen stattfinden können. Mit jeweils gesonderten Schreiben hatte das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport die Schulen, die Schulträger sowie die Schülerinnen und Schüler Anfang April zu den anstehenden Prüfungen informiert. Das Land Brandenburg hatte sich bereits zuvor gegen eine Verschiebung oder gar Absage der schriftlichen Abiturprüfungen ausgesprochen.

„Auch wenn wir nicht wissen, welche Entscheidungen Bund und Land in den kommenden Stunden treffen werden und ob die Schulen ab Montag wieder geöffnet sein werden, sind wir darauf vorbereitet, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Abiturprüfungen ab dem 20. April schreiben können. Dass diese in diesem Jahr unter besonderen, herausfordernden Bedingungen stattfinden, ist uns allen bewusst. Als Schulträger tun wir alles dafür, dass die Abiturientinnen und Abiturienten ihre Prüfungen mit der notwendigen Ruhe und Verlässlichkeit ablegen und beste Ergebnisse erzielen können", sagt Landrat Ludger Weskamp.

Nur Mut - für das Abitur 2020 besonders wichtig!

Die innere Organisation obliegt den Schulen selbst. Besonders wichtig ist dabei, dass physische Kontakte auf ein Minimum reduziert und so weit es geht gänzlich vermieden werden. Die geltenden Abstandsregeln sind einzuhalten. Die dafür erforderlichen Bestuhlungen in den Prüfungsräumen werden über die Schulhausmeister bereitgestellt. Die personelle Besetzung mit Schulhausmeistern an allen betroffenen Schulstandorten ist abgesichert.

Die vorbereitenden Maßnahmen der Reinigung und Flächendesinfektion werden bis zum 17.04.2020 abgeschlossen sein. Die Versorgung mit allgemeinen Hygieneartikeln ist gesichert. Alle Seifenspender sind aufgefüllt, Nachschub lagert in den Einrichtungen, gleiches gilt für Einmalhandtücher. Auch Einweghandschuhe werden bereitgestellt. Zusätzlich wurde Händedesinfektionsmittel beschafft. Am Prüfungstag werden diese an exponierter Stelle zur Nutzung bereitgestellt.

Die Schulen werden außerdem darauf achten, dass sich die Prüflinge am Tag der Abiturprüfungen nicht in Gruppen vor oder in der Schule aufhalten. Alle Schülerinnen und Schüler wurden darüber bereits vom Bildungsministerium per Brief informiert.

„Das Ablegen der Abiturprüfung ist ein wichtiger Schritt im Leben junger Menschen. Für die anstehenden Prüfungen wünsche ich allen Abiturientinnen und Abiturienten schon jetzt viel Erfolg. Allen Schulleitungen und Lehrkräften danke ich, dass sie sich den Herausforderungen in dieser außergewöhnlichen Situation stellen und gemeinsam mit dem Landkreis alles dafür tun, dass den mehr als 1.000 Prüflingen an den Gymnasien, Gesamtschulen und Oberstufenzentren ein guter Schulabschluss gelingen kann", sagt Landrat Ludger Weskamp.

Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Im Landkreis Oberhavel sind bisher 165 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden (Stand: 15.04.2020, 09.00 Uhr). Davon befinden sich 76 Personen in häuslicher Quarantäne, neun Personen müssen stationär behandelt werden. Fünf Personen sind verstorben. 75 Personen sind bereits geheilt. Entsprechend gibt es aktuell 85 COVID-19-Erkrankte im Landkreis.

1.170 Menschen aus Oberhavel stehen derzeit temporär zu Hause unter Quarantäne, weil sie begründete Verdachtsfälle sind. 972 Menschen wurden bereits negativ auf das Coronavirus getestet, bei 198 Personen steht das Testergebnis noch aus. Außerdem wurden 678 Menschen im Landkreis häuslich abgesondert, weil sie mit positiv getesteten Personen direkten Kontakt hatten

Die COVID-19-Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im gesamten Landkreis: Oranienburg (29), Hohen Neuendorf (28), Hennigsdorf (26), Velten (17), Glienicke/Nordbahn (17), Oberkrämer (12), Mühlenbecker Land (8), Birkenwerder (6), Leegebruch (5), Löwenberger Land (5), Liebenwalde (5), Zehdenick (5) und Amt Gransee (2). In Fürstenberg/Havel und Kremmen gibt es keine gemeldeten COVID-19-Fälle.