Sprungziele
Inhalt

Abfallentsorgung

Aufgrund der Aufräumarbeiten in den Hochwassergebieten werden dringend bundesweit Anlagenkapazitäten zur Sperrmüllentsorgung benötigt. Bitte prüfen Sie, ob Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt Ihre Sperrmüllanmeldung vornehmen können. Vielen Dank.

Alles rund um das Thema Abfallentsorgung erfahren Sie auf dieser und den folgenden Unterseiten:

 

Verbrennen von Gartenabfällen

Alljährlich stellt sich für viele Gartenbesitzer die Frage „Wohin mit meinen Gartenabfällen? Ist ein Verbrennen von Gartenabfällen erlaubt?“.

Das private Verbrennen von Garten- und Haushaltsabfällen im Freien ist im Land Brandenburg verboten.

Da es nunmehr draußen wärmer wird und Gartenbesitzer wieder vermehrt die freie Zeit im Garten auskosten wollen, möchten wir über die aktuellen gesetzlichen Richtlinien aufmerksam machen und bitten um Beachtung der Hinweise im folgenden Flyer.

Weitere Informationen zu dem Thema Holzfeuer im Freien finden Sie auch unter https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/umwelt/immissionsschutz/luft/holzfeuer/

Coronavirus - Informationen zur Abfallentsorgung

Die Corona-Pandemie stellt noch immer alle Bürgerinnen und Bürger vor große Herausforderungen. In diesen Zeiten gelten daher weiterhin gesonderte Anforderungen für den Umgang mit Abfällen in Quarantäne-Haushalten. Informationen zur korrekten Abfallvermeidung und -trennung für Haushalte, in denen infizierte Personen oder begründete Verdachtsfälle in häuslicher Quarantäne leben, entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt.

Biotonne - Entleerung und Praxistipps

Die Entleerung erfolgt im 14-täglichen Rhythmus. Die Abfuhrtermine finden Sie unter www.awu-oberhavel.de (Tourenplan) und in der AWU-App mit Erinnerungsfunktion.

Wichtige Informationen und Praxistipps zum Gebrauch der Biotonne wurden für Sie im Flyer zur Biotonne noch einmal zusammengefasst.

Denn auch wenn Ihre Biotonne nicht vollständig geleert werden konnte, wird der Kippvorgang als Entleerung registriert. Es erfolgt keine kostenfreie Nachleerung oder Erstattung der Gebühr.

Weitere Hinweise finden Sie unter "Bioabfall".

Der Abfallbehälter wurde nicht vollständig geleert

Die Entleerung der Abfallbehälter ist ein automatisches Verfahren.

Soweit bei einer unvollständigen Entleerung des Abfallbehälters sowohl ein Fehlverhalten des Fahrers, als auch technische Probleme (zum Beispiel ein Defekt am Entsorgungsfahrzeug der AWU oder ein defekter Transponder) ausgeschlossen werden können, hat die Abfallerzeugerin oder der Abfallerzeuger dafür Sorge zu tragen, dass eine vollständige Entleerung des Behälters erfolgen kann.

Die Abfälle sind so in den Abfallbehälter einzufüllen, dass eine Entleerung mit dem üblichen Verfahren (auch bei Frost) möglich ist. Dabei ist auch das Einschlämmen oder Einpressen von Abfällen - zum Beispiel Einpressen von Rasenschnitt oder nassen Windeln - in den Abfallbehälter unzulässig (siehe § 21 Absatz 2 der Abfallentsorgungssatzung und § 7 Absatz 3 der Bioabfallsatzung).

Bitte beachten Sie:

Auch wenn Ihr Abfallbehälter nicht vollständig geleert werden konnte, bemisst sich die Höhe der Gebühren nach der auf elektronischem Weg erfassten Anzahl der durchgeführten Entleerungen.

Bei einer unvollständigen Entleerung des Restabfallbehälters oder der Biotonne erfolgt keine Erstattung der Gebühr.