Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Schuleingangsuntersuchung im Fachbereich Gesundheit

Häufig gestellte Fragen zur Schuleingangsuntersuchung

Im Folgenden erhalten Sie Antworten auf Fragen, die uns häufig von den Eltern zur Schuleingangsuntersuchung gestelllt werden:

Wie bekomme ich für mein Kind einen Termin zur Einschulungsuntersuchung?


Die Listen mit den Terminen und Untersuchungsorten liegen in der zuständigen Regelschule aus, in der Sie Ihr Kind zur Einschulung anmelden müssen. Teilweise werden auch Termine durch die Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes direkt mit Ihnen vereinbart.

Wer kann das Kind zur Einschulungsuntersuchung begleiten?

Zur Einschulungsuntersuchung ist die Anwesenheit eines Personensorgeberechtigten erforderlich. Sie müssen die Kenntnisnahme der schulärztlichen Empfehlung bestätigen.

Warum werden Einschulungsuntersuchungen nur vormittags durchgeführt?

Die Untersuchungsinhalte sind sehr umfangreich und damit zeitaufwendig. In den Nachmittagsstunden bringen die Kinder nicht mehr die erforderliche Konzentration und Ausdauer auf. Eine reale Einschätzung der Schulfähigkeit ist dann deutlich erschwert.

Wer entscheidet, ob das Kind eingeschult wird oder nicht?

Laut Brandenburgischem Schulgesetz entscheidet die Schulleitung der zuständigen Regelschule über die Aufnahme in die Schule. Dabei werden die Ergebnisse der schulärztlichen Untersuchung berücksichtigt.

Was ist ein „Netzwerk Gesunde Kinder“?


Das Oberhavel Netzwerk Gesunde Kinder ist ein kostenloses Angebot für Schwangere sowie für alle Mütter und Väter mit Kindern von 0 bis 3 Jahren im Landkreis Oberhavel.

Paten beraten in allen Belangen rund ums Thema Elternschaft kompetent und einfühlsam und informieren über regionale Beratungs- und Hilfsmöglichkeiten.

Häufig gestellte Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur kinderärztlichen Untersuchung erhalten Sie hier.