Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Evangelisches Johannesstift Oranienburg

Beauftragte für Gleichstellung, Behinderung und Integration

Der Kreistag des Landkreises Oberhavel hat mich als Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte sowie als ehrenamtlich Beauftragte für die soziale Integration von Ausländern bestellt. Seither unterstütze ich Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, aber auch Beschäftigte der Kreisverwaltung, bei der Verwirklichung ihrer verfassungsrechtlich verankerten Rechte.

Gleichstellungbeauftragte

Als Gleichstellungsbeauftragte fördere und überwache ich die im Grundgesetz verankerte Gleichstellung von Frauen und Männern (Artikel 3 Absatz 2 Grundgesetz) und wirke insbesondere daraufhin, auf kommunaler Ebene Diskriminierung von Frauen und Männern abzubauen. Im Mittelpunkt meiner Aufgaben steht:
  • Das öffentliche Bewusstsein für Gleichstellungsprobleme sensibilisieren
  • Hilfe und Beratung für Frauen und Mädchen in Gewalt- und Notsituationen
  • Informationen über Arbeits- und Lebensfragen für Frauen und Mädchen
  • Beratung bei sexueller Belästigung und anderen Diskriminierungen am Arbeitsplatz
  • Begleitung bei Problemen im Behördenalltag
  • Gleichstellung von Frauen und Männern in der Verwaltung
  • Beratung der Verwaltung zu gleichstellungsrelevanten Themen
  • Zusammenarbeit mit Vereinen, Verbänden und Initiativen
  • Unterstützung von Projekten zur Beseitigung struktureller Benachteiligung von Frauen

Behindertenbeauftragte

Als Behindertenbeauftragte widme ich mich der Umsetzung des Verfassungsrechts „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“ (Artikel 3 Absatz 3 Satz 2 Grundgesetz). Ziel ist die Eingliederung von Menschen mit Behinderung unter weitgehender Normalisierung ihrer Lebensverhältnisse in allen Bereichen der Gesellschaft, beginnend bei der Erziehung und Ausbildung über die Teilnahme am Arbeitsleben, dem Verkehr, den Freizeit- und Ferienangeboten bis hin zum Wohnen im Alter. Daher bin ich Ansprechpartnerin für:
  • Individuelle Beratung, Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Behinderung und ihrer Angehörigen
  • Kooperation mit zuständigen öffentlichen und privaten Stellen
  • Initiieren von Maßnahmen zur gleichberechtigten Teilhabe und Gleichbehandlung von Menschen mit Behinderungen
  • Hinwirkung auf die Durchsetzung des Grundsatzes der Barrierefreiheit im Landkreis in den Bereichen Bau und Verkehr
  • Benachteiligungsverbot
  • Reaktion auf gesellschaftliche Veränderungsprozesse

Ehrenamtliche Ausländerbeauftragte

Gemäß Artikel 3 Absatz 3 Satz 1 des Grundgesetzes darf niemand wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Die Ausländerbeauftragte überwacht die Einhaltung dieses Verfassungsgrundsatzes. Ziel ist die Vermeidung von Fremdenfeindlichkeit durch die Förderung eines friedlichen Zusammenlebens zwischen deutschen und ausländischen Menschen im Landkreis Oberhavel. Daher gilt es:
  • Die Diskriminierung von Ausländerinnen und Ausländern in allen gesellschaftlichen Bereichen zu verhindern oder abzubauen und Integration zu fördern.
  • Das öffentliche Bewusstsein für Migrationsprobleme zu sensibilisieren und die Interessen von Zugewanderten zu stärken.
  • Das friedliche Zusammenleben zwischen deutschen und ausländischen Menschen zu fördern.
            

Darüber hinaus leiste ich Hilfestellung in Fragen der Rehabilitation. Mehr dazu finden Sie unter:

Servicestelle für Rehabilitation
Birgit Lipsky

Direkt für Sie da

Birgit Lipsky
Büro des Landrates
Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte, ehrenamtliche Ausländerbeauftragte
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-137
Fax: 03301 601-132
E-Mail: Birgit.Lipsky@oberhavel.de
Kontaktformular