Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
AWU-Auto im Rapsfeld

Abfallentsorgung

AKTUELLES:

Die Verwertung von Gartenabfällen nützt unserer Umwelt.

© Volker Döring, BILDART, Hohen Neuendorf

Wussten Sie schon? Der Kompost hat viele Vorteile.

Der Kompost aus vielfältigen Garten- und Küchenabfällen enthält wichtige Nährstoffe und kann im Garten als natürliches Düngemittel eingesetzt werden. So können sich Pflanzen kräftig und gesund entwickeln. Kräftige Pflanzen sind weniger anfällig gegen Krankheiten und Schädlinge als überdüngte Pflanzen.

Beim Einsatz von mineralischem S­tickstoff-Dünger wachsen die Pflanzen zwar sehr schnell, aber die Zellwände sind sehr dünn, dadurch steigt die Krankheitsanfälligkeit der Pflanzen. Außerdem besteht deren Zellinhalt hauptsächlich aus Wasser, was sich beispielsweise beim Gemüse an seinem faden und wässrigen Geschmack bemerkbar macht. Durch Torf versauert der Boden, Kompost wirkt der Bodenversauerung entgegen.

Faustprobe: Pressen Sie eine Hand voll Kompostmarterial in der Faust. Tritt Wasser aus, ist es zu nass - dann sollten Sie trockenes Material zusetzen. Fühlt es sich trocken an und fällt auseinander, sollten Sie Wasser dazugeben.

© Volker Döring, BILDART, Hohen Neuendorf

Gleichzeitig wirkt sich der Kompost negativ auf die Schädlinge im Boden aus. Die in ihm enthaltenen Mikroorganismen tragen dazu bei, die für Pflanzen schädlichen Bodenorganismen zurückzuhalten. Kompost hält das Wasser und sorgt für einen ausgeglichenen Luftaustausch. Bei starken Regengüssen verhindert er Verschlammungen­ und ­Nährstoffauswaschungen. Sandige Böden werden fester und können das Wasser besser speichern und dichte schwere Böden werden gelockert.

Wie Sie richtig kompostieren, verrät Ihnen auch unser Ratgeber "Richtig kompostieren".

ABFALLPOLITIK:

Abfälle vermeiden, verwerten und beseitigen – dies sind die Grundsätze moderner Abfallpolitik. Abfälle zu vermeiden heißt, weniger Rohstoffe zu verbrauchen und somit Umweltbe­lastungen zu verringern. Abfälle verwerten bedeutet, Rohstoffe und Energie in den Wirtschaftskreislauf zurückzuführen.

Sich der öffentlichen Abfallentsorgung anzuschließen, ist Pflicht für jeden, der im Landkreis Oberhavel ein Grundstück besitzt, auf dem Abfälle anfallen können (siehe § 4 Abfallentsorgungs­sat­zung).

Wie und wo Sie Abfälle richtig entsorgen, verraten wir Ihnen auf den folgenden Seiten. Alle Informationen können Sie detailliert auch dem aktuellen Abfallkalender entnehmen.

Bitte beachten Sie:
Alle Änderungen in Ihrem Haushalt, welche die Gebührenpflicht betreffen, müssen Sie dem Landkreis schriftlich mitteilen. Nur so können Gebühren satzungsgerecht erhoben werden.

Änderungen mitteilen

Um eine satzungsgerechte Gebührenerhebung zu ermöglichen, teilen Sie bitte jede Änderung in Ihrem Haushalt, die die Gebührenpflicht betrifft, dem Landkreis Oberhavel, Fachdienst Umweltschutz und Abfallbeseitigung innerhalb eines Monats schriftlich mit. Mitteilungspflichtige Änderungen sind zum Beispiel:
  • Kauf/Verkauf von Grundstücken
    • Lage des Grundstückes
    • Name und Anschrift des Käufers/Verkäufers
    • Datum des Kaufes/Verkaufes, Nutzen- und Lastenwechsel zum 1. des Monats
    • Nutzungsart des Grundstückes (Wohngrundstück, Wochenendgrundstück/Kleingarten, Gewerbegrundstück)
    • Anzahl der mit Wohnsitz gemeldeten Personen
    • Angabe zu den Restabfallbehältern (Anzahl, Größe, Behälternummer)
  • Änderung der Personenzahl
    Als gemeldete Person zählt jede mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldete Person, unabhängig vom Lebensalter. Zuzug, Wegzug und dergleichen von Personen innerhalb des Erhebungszeitraumes (vom 01.01. bis 31.12 des jeweiligen Kalenderjahres) müssen Sie als gebührenpflichtige Person durch entsprechende Bescheinigungen nachweisen.

Direkt für Sie da

Bettina Nagel
Fachbereich Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Sachbearbeiterin Abfallberatung
Adolf-Dechert-Straße 1
16515  Oranienburg

Telefon:03301 601-3670
Fax:03301 601-3699

Nachricht schreiben