Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Spielerische Gesundheitserziehung in der Kita.

Gesundheit

Der Landkreis Oberhavel schreibt Gesundheit groß. Dies wird nicht nur hinsichtlich unserer drei kreiseigenen Krankenhäuser deutlich, die wir stets auf neuestem technischen Stand halten und weiter voranbringen. Auch in der Kreisverwaltung selbst kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagiert um Ihre Gesundheit und die Ihrer Kinder.

So finden Sie im Gesundheitsbereich unserer Internetseiten verschiedenste Beratungsangebote, wie Informationen zu wichtigen Untersuchungen im Kindesalter. Hierzu zählt unter anderem auch Zahnproblemen vorzubeugen. Wir widmen uns neben den Belangen des Körperlichen auch psychischen Leiden, etwa Psychosen oder Depressionen.

Zuständig ist der Landkreis außerdem in mehrerlei Hinsicht für Hygienefragen, zum Beispiel im Hinblick auf den für Gastronomiekräfte notwendigen sogenannten Gesundheitspass. Hygienisch und ungefährlich sollen aber auch die Badestellen an Oberhavels schönen Gewässern sein – daher führen wir regelmäßig Kontrollen durch.

Einige Standorte der Kreisverwaltung Oberhavel (Standort Oranienburg) bleiben bei einer Bombenneutralisierung am 20.12.2017 geschlossen

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

im Oranienburger Louise-Henrietten-Steg wurde im Radweg eine Anomalie in vier Meter Tiefe festgestellt. Die Fundstelle liegt in unmittelbarer Nähe zu Liegenschaften der Kreisverwaltung. Mit einer Aussage, ob es sich bei dem Gegenstand um eine Weltkriegsbombe handelt, wird frühestens am Dienstag, dem 19.12.2017 gerechnet. Sollte sich der Verdacht bestätigen, so erfolgt die Neutralisierung bereits am Mittwoch, dem 20.12.2017. In diesem Fall bleibt die Kreisverwaltung (Standort Oranienburg) an diesem Tag geschlossen. Von der Schließung ausgenommen sind die Kreismusikschule Oberhavel sowie der Pflegestützpunkt Oranienburg. Am Donnerstag, dem 21.12.2017, ist die Kreisverwaltung wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie erreichbar.

Land erhöht Gebühren für Gesundheitsleistungen

Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg hat seine Verordnung über die Gebühren für öffentliche Leistungen angepasst – dies betrifft auch Leistungen des Fachbereiches Gesundheit (Gesundheitsamt) des Landkreises Oberhavel.

Insbesondere für die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz – die sogenannte Hygieneschulung nach §§ 42, 43 – für Personen die Lebensmittel herstellen oder in den Handel bringen, wird anstelle von bisher 29,00 Euro nun 45,00 Euro berechnet. „Wir belehren jährlich rund 1600 Personen. Die Gebührensteigerung ist für die betroffenen Bürger erheblich. Leider wurden die unteren Gesundheitsbehörden nicht in den Anpassungsprozess der Gebühren eingebunden“, bedauert Amtsarzt Christian Schulze.

Einige Gegenstände der Gebührenordnung wurden auch geringfügig gesenkt: So kostet zum Beispiel ein internationaler Leichenpass statt bisher 15,00 Euro nun 11,00 Euro.

Auch die Stundensätze für Begutachtungen und Vor-Ort-Termine durch das medizinische Fachpersonal wurden verändert. Die Gebührensatzung für das öffentliche Gesundheitswesen im Landkreis Oberhavel wird dahin gehend in den kommenden Wochen angepasst.

Kostenpflichtige Leistungen mit Girocard bezahlen

Die Erhöhung der Gebührensatzung durch das Land Brandenburg veranlasste den Fachbereich Gesundheit, einen neuen Service einzuführen. Seit dem 15.11.2017 ist es möglich, im Fachbereich Gesundheit einige kostenpflichtige Leistungen mit Girocard zu bezahlen.

Der Fachbereich freut sich, nun diesen komplikations- und bargeldlosen Service, insbesondere bei den Infektionsschutzbelehrungen (Gelbe Karte) für Berufstätige im Lebensmittelbereich nach §§ 42, 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) anbieten zu können.