Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Familienglück

Der Energieausweis für Gebäude

Wieviel Benzin das eigene Auto verbraucht wissen die meisten und wie effizient die neue Waschmaschine ist auch. Aber was die eigene Wohnung an Energie „schluckt“, können nur wenige sagen. Dabei wird in Deutschland noch immer mehr als ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs für Heizung und Warmwasserbereitung aufgewendet.

Was ist ein Energieausweis und wofür ist er da?

Ein Energieausweis - auch Energiepass - gibt Auskunft über die Energieeffizienz eines Gebäudes und macht den Energiebedarf "sichtbar". Dabei wird ein Gebäude genau unter die Lupe genommen und der Zustand von Wänden, Fenstern, Dach und Heizung bewertet. Individuelle Modernisierungsempfehlungen zeigen, mit welchen Maßnahmen der Energieverbrauch deutlich reduziert werden kann. Mit Hilfe des bedarfsorientierten Energieausweises können Gebäude energetisch miteinander verglichen werden.
Der Energieausweis wurde von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) entwickelt. Sinn des Energieausweises ist es, Gebäudebesitzer und Mieter über den Energieverbrauch der Immobilie zu informieren. Ähnlich den Energieeffizienzklassen bei Elektrogeräten soll so Transparenz entstehen.

Was ist der Unterschied zwischen dem verbrauchsorientierten und bedarfsorientierten Energieausweis?

Der verbrauchsorientierte Energieausweis spiegelt den witterungsbereinigten Verbrauch des Gebäudes über mindestens den Zeitraum der drei zurückliegenden Jahre wieder. Das Ergebnis ist sehr stark vom Nutzerverhalten (Raumtemperatur, Lüftungsverhalten etc.) abhängig.

Der bedarfsorientierte Energieausweis zeigt den Energiebedarf anhand des Zustandes der Gebäudehülle und der Haustechnik bei einem durchschnittlichen Nutzerverhalten. Beim vereinfachten Verfahren werden die Daten über eine Typologie der Gebäudeform, Bauteile, Baujahr usw. erfasst. Das ausführliche Verfahren erfasst detailliert das zu untersuchende Gebäude und dessen Haustechnik.

Wann muss ein Energieausweis ausgestellt werden? Gibt es eine Pflicht?

Energieausweise sind erforderlich, wenn Gebäude oder Gebäudeteile (Wohnungen, Nutzeinheiten) neu gebaut, verkauft, verpachtet, vermietet oder geleast werden. Der Energieausweis muss dem potenziellen Mieter, Käufer oder Pächter bereits bei der Besichtigung vorgelegt und bei Vertragsunterzeichnung übergeben werden. Seit dem 1. Januar 2009 gilt der Energieausweis für alle Wohngebäude.
Für Nichtwohngebäude gilt die Pflicht zur Ausstellung bei Vermietung oder Verkauf ab 1. Juli 2009.
Danach gibt es Kriterien für welche Gebäude welche Ausweise vorgesehen sind und die verschiedenen Ausnahmen, über die Sie der Aussteller informieren kann. So sind z.B. kleine Gebäude, Gewächshäuser, Ställe und ähnliche Gebäude nicht von der Pflicht eines Energieausweises betroffen. Für Wohngebäude mit bis zu 4 Wohneinheiten müssen Energieausweise auf der Grundlage des Energiebedarfs (bedarfsorientierter Ausweis) ausgestellt werden.

Wann benötigen Sie keinen Energieausweis?

Wenn Sie als Hauseigentümer Ihr Haus weder vermieten noch verpachten wollen, benötigen Sie keinen Energieausweis. Baudenkmäler benötigen ebenfalls keinen Energieausweis.

Wie lange ist ein Energieausweis gültig?

Ein Energieausweis ist 10 Jahre ab Datum der Ausstellung gültig. Dies betrifft alle Ausweise, die seit 2002 ausgestellt wurden. Das Datum der Ausstellung findet man ebenso wie das Datum „Gültig bis:“ auf dem ersten Blatt des Energieausweises

Wie läuft die Ausstellung des Energieausweises ab?

Die Ausstellung eines Energieausweises übernehmen qualifizierte Energieberater.

  • Holen Sie als erstes mehrere Angebote von verschiedenen Anbietern ein.
  • Danach sollte der Energieausweis-Aussteller mit Ihnen gemeinsam klären, welcher Ausweis (bedarfsorientiert oder verbrauchsorientiert) für Sie sinnvoll ist.
  • In einer Vor-Ort-Besichtigung begutachtet der Energiepass-Aussteller Ihr Gebäude. Es werden relevante Daten aufgenommen und Baupläne besichtigt.
  • Danach erstellt der Energieausweis-Aussteller Ihren Ausweis mittels spezieller Software. Die Übergabe kann per Post oder persönlich erfolgen.

Weitergehende Informationen

Die dena Deutsche Energie-Agentur GmbH informiert hier zum Thema Energieausweis und zeigt beispielhaft Formulare.