Sprungziele
Inhalt

ReMO – Regionalmuseum Oberhavel

Neuer Name, neues Logo, neuer Inhalt, moderne Inszenierung: Das ReMO eröffnete am 13.08.2021 mit einer neuen, interaktiven Ausstellungskonzeption.

Das Regionalmuseum Oberhavel begrüßt Sie nach einem Komplettumbau in neu gestalteten Ausstellungsräumen im Oranienburger Schloss. Besuchende – vor allem Kinder und Familien – können von der Gegenwart bis in die Eiszeit auf einem Rundgang wandeln und modern und spannend die Geschichte unserer Heimat Oberhavel erkunden.

Wandeln Sie auf einer spannenden Zeitreise mit allen Sinnen!

Ein Junge und ein Mädchen experimentieren mit Runge-Klecksen im ReMO - Regionalmuseum Oberhavel.

© Landkreis Oberhavel


Besuchende können interaktiv in elf Ausstellungsräumen die Highlights der Region vom Hier und Jetzt bis ins Eiszeitalter erkunden. Wandeln Sie auf den Spuren von Friedrich dem Großen, experimentieren Sie im Labor von Friedlieb Ferdinand Runge oder reisen Sie anhand authentischer Zeitzeugenberichte in die Zeit der deutschen Wiedervereinigung.

Das Herzstück des Museums ist das berühmte Honthorst-Gemälde „Allegorie auf die Gründung von Oranienburg“. Das regional-, kultur- und kunsthistorisch bedeutsame Kunstwerk ist das Hauptexponat der Sammlung des ReMO und wird in der neuen Dauerausstellung „Geschichte(n) entlang der Havel“ präsentiert.

Jugendliche im ReMO vor dem Honthorst-Gemälde "Allegorie auf die Gründung von Oranienburg".

© Landkreis Oberhavel


Dauerausstellung

Die neue Dauerausstellung „Geschichte(n) entlang der Havel“ ist ein als Zeitreise konzipierter Ausstellungsrundgang durch Tausende Jahre Regionalgeschichte.

In elf Ausstellungsräumen reisen Sie mit allen Sinnen von der Gegenwart bis in das Eiszeitalter zurück und entdecken dabei Spannendes: Wie König Friedrich II. die Besiedlung unserer Region im 18. Jahrhundert vorantrieb, die Schlossgeschichte als Hörbuch klingt oder dass die Professorenkleckse auch noch heutige Grundlage der Biochemie sind. Jedem Ausstellungsraum ist eine eigene Epoche beziehungsweise ein eigener historischer Schwerpunkt zugeordnet.

Sonderausstellungen

Das ReMO-Team konzipiert und präsentiert regelmäßig Ausstellungen zu historischen Ereignissen oder aktuellen Themen sowie verschiedenste Werke von regionalen Kunstschaffenden.

Die eigens geschaffene Fläche im Erdgeschoss ermöglicht die Präsentation von Sonderausstellungen über Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis Oberhavel. Bildende Kunst wie Malerei, Grafik oder Bildhauerei kann in Einzel- oder Gruppenausstellungen einem breiten Publikum präsentiert werden.

Aktuell können Sie die Sonderausstellung „ReMO – Hinter den Kulissen“ besichtigen.

Angebote für Kinder und Familien

Das ReMO bietet zahlreiche Angebote für Kinder und Familien. Nicht nur im Museum in Oranienburg, sondern mit dem ReMObil auch vor Ort in ganz Oberhavel. 

Besonders beliebt ist "Mausfried von der Havel". Das knuddelige Maskottchen des ReMO wohnt schon seit über 300 Jahren im Schloss. Der Vorname "Mausfried" ist eine Anlehnung an die königlichen Zeitgenossen, die oft "Friedrich" hießen. Der klangvolle Nachname "von der Havel" stammt von seiner Herkunft: schließlich lebt er direkt neben der Havel. Er begleitet die Kinder auf anschauliche Weise durch die umfangreiche Ausstellung. So können sich auch die kleinen Museumsbesucher auf eine Zeitreise begeben und spielerisch die Geschichte des Landkreises entdecken.

ReMO-Eröffnung am 13.08.2021

Die Sonne freute sich am Freitagnachmittag, dem 13.08.2021, mit, als nach längerer Schließzeit die Pforten des neuen ReMO – Regionalmuseums Oberhavel wieder aufgeschlossen werden konnten. Landrat Ludger Weskamp und der für das Umbauprojekt verantwortliche Dezernent Matthias Rink eröffneten die neu gestalteten Ausstellungsräume im Oranienburger Schloss vor Vertretern aus dem Land- und dem Kreistag sowie etwa 50 weiteren Gästen feierlich. Natürlich unter Berücksichtigung eines aktuellen Hygienekonzepts.

Weitere Impressionen zur ReMO-Eröffnung finden Sie auch unter: www.kurtschlag.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag (Montag geschlossen, letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung)
April bis Oktober: 10.00 bis 17.30 Uhr (letzter Einlass: 17.00 Uhr)
November bis März: 10.00 bis 16.00 Uhr (letzter Einlass: 15.30 Uhr)

Eintritt

bis 6 Jahre frei
Erwachsene: 5,00 Euro, ermäßigt: 4,00 Euro
Kinder ab 7 Jahre und Jugendliche: 2,00 Euro
Familienkarte (für bis zu zwei Personen über 18 Jahre und bis vier Personen unter 18 Jahre): 10,00 Euro
Gruppenkarte (Gruppen ab zehn Personen): 4,00 Euro pro Person

Projekt "Wer war der Namensgeber oder die Namensgeberin meiner neuen Schule?"

Zahlreiche weiterführende Schulen im Landkreis Oberhavel tragen den Namen von berühmten Persönlichkeiten. Doch ist jeder neuen Schülerin und jedem neuen Schüler klar, wer diese Person war?

Um diese Frage zu beantworten, fanden im Jahr 2019 mit der Torhorst-Gesamtschule Oranienburg, dem Louise-Henriette-Gymnasium Oranienburg und der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule in Birkenwerder in den ersten Wochen des neuen Schuljahres Projekttage zu den jeweiligen Namensgeberinnen der Schulen statt. 

Projekt "Wer war der Namensgeber oder die Namensgeberin meiner neuen Schule?" im ReMO - Regionalmuseum Oberhavel.

© Landkreis Oberhavel


Die Schülerinnen und Schüler erfuhren dabei mehr zum Leben und Wirken der jeweiligen historischen Personen. Besonders anschaulich wurde es durch das hautnahe Erleben historischer Objekte und Schriftstücke, die die Schülerinnen und Schüler in die entsprechende Zeit versetzten und so die Geschichte spannend und erlebbar machten. 

Projekttag zur DDR-Geschichte

Am 29.11.2019 fand im ReMO für Schülerinnen und Schüler der Torhorst-Gesamtschule Oranienburg ein Projekttag zur DDR-Geschichte statt. Anhand der ausgestellten Objekte und aufgearbeiteten Geschichten konnten sie diesen wichtigen Abschnitt deutscher Geschichte authentisch nachempfinden.

Museumspädagogin Lea Hentschel führt Schülerinnen und Schüler bei einem Projekttag zur DDR Geschichte am 29.11.20219 durch das ReMO - Regionalmuseum Oberhavel.

© Landkreis Oberhavel

Das Besondere daran: der lokale, regionale und persönliche Bezug. Auf diese Weise konnten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die DDR-Geschichte hautnah erleben. Zum Beispiel anhand der Geschichte einer Familie aus Glienicke, die mithilfe eines Tunnels aus der DDR floh, der Zeitzeugenberichte von der SDP-Gründung in Schwante, oder dem aktiven Betreten des Stalinrasens in der Bodenvitrine. 

Museumsworkshop

Geschichte oder Gesellschaftswissenschaften außerhalb des Unterrichtsraumes – das ist in Zusammenarbeit mit dem ReMO möglich. 

Ob Grund-, Ober- oder Gesamtschule: den Unterricht einmal anders erleben können Schulklassen in einem Museumsworkshop im ReMO. 

Es besteht die Möglichkeit, sich anschaulich und aktiv der Museumsarbeit zu nähern, originale Quellen zu erforschen sowie selbstständig wissenschaftlich zu forschen und die Vergangenheit somit aufzudecken.

Eine 9. Klasse der Torhorst-Gesamtschule war am 26.08.2021 für einen Museumsworkshop im ReMO - Regionalmuseum Oberhavel.

© Landkreis Oberhavel

Auch die Themen des Lehrplans können im ReMO vermittelt, vertieft und ergänzt werden. In direkter Zusammenarbeit mit dem ReMO-Team können zum Unterricht passende Projekte entwickelt werden. Bei Interesse nutzen Sie bitte die Kontaktdaten auf der rechten Seite.

"LiteraturFieber in Oberhavel"

Am letzten Montag des Monats findet im ReMO – Regionalmuseum Oberhavel die Lesereihe "LiteraturFieber in Oberhavel" statt. Dabei lesen Autorinnen und Autoren aus ihren aktuellen Kriminalromanen. 

Am 27.09.2021 liest Elisabeth Herrmann aus ihrem neuen Meisterwerk "Requiem für einen Freund". Die Kreismusikschule Oberhavel sorgt für die musikalische Umrahmung.