Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
20.12.2019

Grußwort zum Jahreswechsel von Landrat Ludger Weskamp an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Oberhavel

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Oberhavel,

wieder einmal geht ein Jahr zu Ende. 2019 war das Superwahljahr in Brandenburg: Im Mai fand die Kommunalwahl, im September die Landtagswahl statt. Seither haben wir nicht nur eine neue Landesregierung, sondern auch einen völlig neu strukturierten Kreistag. Viele Abgeordnete wurden neu gewählt. Alle Beteiligten waren gefordert, für das Vorankommen und die Entwicklung Oberhavels die komplexen Abstimmungsprozesse zügig zu meistern. Umso schöner, dass die Kreisverwaltung erfolgreich zahlreiche Vorlagen einbringen konnte, über die der Kreistag beschlossen hat. 2019 war ein erfolgreiches Jahr!

Die Bilanz 2019 ist für unseren Landkreis sehr erfolgreich. Gleich zu Beginn des Jahres wurde das umfangreiche Arbeitsmarktprogramm verabschiedet, wir haben eine Denkmalförderrichtlinie aus der Taufe gehoben und auch schon die ersten 150.000 Euro Fördermittel vergeben. Im Frühjahr fand außerdem die landesweite Tierseuchenübung statt, um auf mögliche Tierseuchen bestens vorbereitet zu sein.

Als erster Landkreis in Brandenburg ist uns die Einigung mit dem Land zur vertraglichen Abstufung von 76 Kilometer Landesstraßen zu Kreisstraßen gelungen. Insgesamt zahlt das Land dem Landkreis Oberhavel für dieses Vorhaben gestaffelt bis zum Jahr 2033 einen Zuschuss von 14,4 Millionen Euro – zuzüglich jährlicher Preisanpassungen als Ausgleich für die Übernahme der Straßen. Dadurch werden wir den Zustand des Straßennetzes in Oberhavel mittelfristig für alle Verkehrsteilnehmer spürbar verbessern. Zum 01.05.2019 übernehmen wir als erstes die Landesstraße L 214 (Fürstenberg – Zehdenick) und die L 172 (Germendorf – Knoten L 191). Innerhalb von fünf Jahren werden alle weiteren Strecken folgen.

Im Sommer konnten wir endlich auch den Vertrag zum Breitbandausbau in Oberhavel mit der Telekom unterzeichnen – für knapp 40 Millionen Euro werden für rund 9.000 Haushalte, Schulen, Unternehmen und Gewerbegebiete in bisher unterversorgten Gebieten Glasfaserkabel verlegt. Unsere Arbeit ist dann jedoch keineswegs zu Ende. Die weißen Flecken sind erst der Anfang, dann wollen wir den grauen Flecken an den Kragen. Unser Ziel ist es, dass absehbar alle Haushalte in Oberhavel schnelles Internet mit mindestens 50 Mbit/s nutzen können.

Insgesamt 76.046 Gelbe Tonnen mit 240l Fassungsvermögen und noch einmal 1.863 Behälter der Größe 1.100l wurden in den vergangenen Monaten in Oberhavel ausgeliefert. Denn zum 31.12.2019 haben die gelben Säcke aus Umweltschutzgründen in unserem Landkreis ausgedient. Ab dem neuen Jahr werden dann die gelben Tonnen durch unser Entsorgungsunternehmen AWU entleert. Zum 01.07.2020 startet dann auch die Biotonne landkreisweit.

Oberhavel ist beliebt: Seit 1993 hat es mehr als 40.000 Menschen hierher gezogen, inzwischen hat Oberhavel mehr als 210.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Wer wächst, muss auch eine passende Infrastruktur vorhalten: Gute Nachrichten gab es daher 2019 für Oberhavels Pendler. Seit dem 15.12.2019 fährt im Fernverkehr die neue IC-Linie von Rostock über Berlin nach Dresden mit Halt in Oranienburg – und Aussicht auf einen Zwei-Stunden-Takt. Ab 2022 wird zudem die neue Regionalbahnlinie RB 32 über Oranienburg – Berlin (Ostkreuz und Flughafen BER) nach Ludwigsfelde im Stundentakt eingerichtet.

Vielen von Ihnen geht es sicherlich ähnlich wie mir, wenn Sie sich das Tempo der Umsetzung beim Entwicklungskonzept für die Infrastruktur des Schienenpersonennahverkehrs in Berlin und Brandenburg – i2030 – anschauen, Sie sind ungeduldig. Wir sind dennoch guter Hoffnung, dass unsere wesentlichen Entwicklungsziele in den kommenden Jahren auch umgesetzt werden. Dazu zählen: die Wiederinbetriebnahme der S-Bahn bis Velten; die Durchbindung des Prignitzexpresses über Hennigsdorf nach Berlin-Gesundbrunnen; die Reaktivierung der Stammstrecke der Heidekrautbahn über Mühlenbeck und Schildow sowie ein Regionalbahnhof im Bereich Birkenwerder/Hohen Neuendorf.

Geht es nach dem Bundesverkehrswegeplan, stehen Investitionen im Straßenbau bis 2030 in Höhe von über 1 Milliarde Euro allein in Oberhavel an: Dazu zählt der sechsstreifige Ausbau der A 10 sowie der grundhafte Ausbau der A 24. Für alle Pendler sind die vielen Bauabschnitte aktuell eine sehr große Belastungsprobe, halten Sie durch; es lohnt sich für Oberhavel und seine Bewohnerinnen und Bewohner. Auch der Ausbau der B 96 muss schneller vorangetrieben werden. Sie ist die wichtigste Straßenverbindung des Landkreises Oberhavel in Richtung Norden und Lebensader für Wirtschaft und Tourismus. Die Verwaltung arbeitet intensiv an einem zukunftsweisenden Mobilitätskonzept für Oberhavel, in dem wir uns schon heute mit der Mobilität von übermorgen beschäftigen. Mitte nächsten Jahres soll der Kreistag das fertige Konzept beschließen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, jeder Fünfte von Ihnen ist ehrenamtlich tätig. Für dieses unverzichtbare Engagement bedanke ich mich ausdrücklich. Auch den vielen Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren in Oberhavel danke ich für ihren unermüdlichen Einsatz. Im zweiten Dürrejahr in Folge waren sie enorm im Landkreis gefordert. Umso mehr freue ich mich, dass wir dieses Engagement aktiv unterstützen können. Unsere Kreistagsabgeordneten haben der Erweiterung von Oberhavels Brandschutzeinheit zugestimmt. Ab 2020 sollen hierfür fünf Tanklöschfahrzeuge zur Brandbekämpfung angeschafft werden. Bis zum 31.01.2019 können die Kommunen ihre Anträge stellen, der Landkreis investiert hier bis zu 925.000 Euro. Zudem wird die Beschaffung, Nutzung und Bewirtschaftung der Brandschläuche zukünftig in einem öffentlich-rechtlichen Vertrag zwischen dem Landkreis und den kreisangehörigen Kommunen geregelt. Und erst im Dezember haben wir drei Fahrzeuge für 185.000 Euro für den operativen Einsatz in den Dienst gestellt.

Liebe Oberhavelerinnen und liebe Oberhaveler, Bildung ist das Herzstück unserer Kreispolitik. Am Hedwig-Bollhagen-Gymnasium in Velten ist im kommenden März Baustart. In den Neubau und die Sanierung der Torhorst-Gesamtschule in Oranienburg investieren wir rund 17 Millionen Euro. Die Bauarbeiten an der Torhorst-Gesamtschule Oranienburg gehen in die Endphase, zum Schuljahresbeginn 2020/2021 werden die Arbeiten abgeschlossen sein; dann eröffnet auch die neue dreizügige Oberschule in Lehnitz. Mit ihr schaffen wir ausreichend Oberschulplätze für den Bereich Oranienburg, Leegebruch und die S-Bahn-Gemeinden. Am 16.01.2020 laden wir alle Interessierten herzlich zu einem Tag der offenen Tür ein.

Unsere kulturellen Einrichtungen wachsen und gedeihen prächtig. Die Kreisvolkshochschule überzeugte mit neuen Formaten wie der Fuck up Night, das Regionalmuseum besucht die Menschen aktuell mit dem ReMObil. Einer Eröffnung sehen wir alle – nach Beendigung der Bauarbeiten am Oranienburger Schloss – mit Spannung entgegen. Die Kreismusikschule Oberhavel hat in diesem Jahr nicht nur eine CD aufgenommen, sondern ist mit einem neuen Format an den Start gegangen: „Musik mal (wo)anders“. Nach einem erfolgreichen Auftakt im Mai beim Klassikkonzert am Wasserturm in Hohen Neuendorf, fand das zweite Konzert bei tropischen Temperaturen und Jazz der US-Band Spirit of Life im Erlebnisbad der Oranienburger Turm-Erlebniscity statt. Ich lade Sie schon heute recht herzlich zur Fortführung dieses besonderen Musikformats im kommen Jahr ein. Dann heißt es: Klassik im Kuhstall in der Kraatzer Agrar GmbH zur Landpartie am 13.06.2020! Der Eintritt ist frei; die jungen Musikerinnen und Musiker freuen sich auf Sie!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen eine frohe Weihnachtszeit, wohlverdiente erholsame Tage sowie einen guten und erfolgreichen Start in das Jahr 2020! Bleiben Sie gesund und munter,

Ihr
Ludger Weskamp
Landrat des Landkreises Oberhavel

Landrat Ludger Weskamp

© Landkeis Oberhavel

Constanze Gatzke ist die Pressesprecherin des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Constanze Gatzke
Büro des Landrates
Pressesprecherin
Adolf-Dechert-Straße 1
16515  Oranienburg

Telefon:03301 601-112
Fax:03301 601-100


Nachricht schreiben

Eine Übersicht über alle Kontaktpersonen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie
hier:

Bürgerlexikon

Hier gelangen Sie zum Bürgerlexikon.