Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
12.06.2019

Wassertemperaturen von über 25 Grad – Oberhavels Seen locken zum Baden ein

Ergebnisse der Badegewässerkontrolle am 03. und 04.06.2019

Bei der zweiten Badegewässerkontrolle in dieser Saison gaben die Ergebnisse der mikrobiologischen Untersuchungen – bis auf eine Ausnahme – keinen Grund zu Beanstandungen.

Im Kleinen Wentowsee in Seilershof wurden Intestinale Enterokokken festgestellt. Eine Nachprobe wurde unverzüglich entnommen. Das Ergebnis steht derzeit noch aus. Intestinale Enterokokken sind Indikatoren für fäkale Verunreinigungen. Diese Bakterien kommen im Darm von Mensch und Tier vor und können mit fäkalbelastetem Abwasser in die Gewässer gelangen. Hauptquellen für eine Verunreinigung mit Intestinalen Enterokokken sind Menschen, Nutztiere und Wasservögel.

Die Wassertemperaturen lagen zwischen 19,4 Grad Celsius in der Havel in Zootzen und 25,8 Grad Celsius im Waldsee in Gemendorf. Die Sichttiefen waren – bis auf die des Großen Wentowsees in Marienthal mit 0,40 Metern – nicht zu beanstanden. An diesem See kann es zur Algen- beziehungsweise Blaualgenbildung kommen. Durch die geringe Sichttiefe besteht gegebenenfalls ein Risiko im Rettungsfall.

Die nächste Kontrolle der Badegewässer findet am 01. und 02.07.2019 statt.

Die einzelnen Ergebnisse finden Sie hier.

Badegewässerkontrolle

© Landkreis Oberhavel

Nachprobe am Kleinen Wentowsee ohne Beanstandungen

Eine Nachprobe an der Badestelle des Kleinen Wentowsees in Seilershof ergab keine mikrobiologischen Beanstandungen. Das teilte das Gesundheitsamt Oberhavel jetzt mit.
Bei der Badegewässerkontrolle Anfang Juni waren am Kleinen Wentowsee in Seilershof Intestinale Enterokokken festgestellt worden. Das sind Bakterien, die im Darm von Menschen, Nutztieren und Wasservögeln vorkommen und Indikatoren für fäkale Verunreinigungen von Gewässern sind.

Constanze Gatzke ist die Pressesprecherin des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Constanze Gatzke
Büro des Landrates
Pressesprecherin
Adolf-Dechert-Straße 1
16515  Oranienburg

Telefon:03301 601-112
Fax:03301 601-100


Nachricht schreiben

Eine Übersicht über alle Kontaktpersonen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie
hier:

Bürgerlexikon

Hier gelangen Sie zum Bürgerlexikon.