Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
06.12.2018

Ab Mitte Dezember in Ihrem Rathaus: der Abfallkalender 2019 für Oberhavel

Auch in rund 100 Vertriebsstellen für Gelbe Säcke ist die Broschüre erhältlich

Ab Mitte Dezember wird der Abfallkalender für 2019 in den Vertriebsstellen für die Gelben Säcke, in Rathäusern, Bürgerämtern und Gemeindeverwaltungen sowie in Bibliotheken und anderen öffentlichen Einrichtungen erhältlich sein. Die AWU Oberhavel GmbH beginnt am Montag, dem 10.12.2018, mit der Verteilung der Broschüre. Dies wird einige Tage in Anspruch nehmen.

Die digitale Version des Heftes ist bereits unter www.oberhavel.de/abfall sowie unter www.awu-oberhavel.de abrufbar. Immer stärker nehmen die Oberhaveler die digitalen Angebote der AWU an – allen voran die AWU-App fürs Smartphone, mit der man sich beispielsweise an das Herausstellen seiner Abfalltonnen erinnern lassen kann. Auch das An- oder Abmelden eines Abfallbehälters oder einer Sperrmüllsammlung ist digital möglich und funktioniert reibungslos.

Inhaltlich legt der neue Abfallkalender einen Schwerpunkt auf das Problem der illegalen Müllablagerungen. Landrat Ludger Weskamp macht in seinem Vorwort darauf aufmerksam, dass der Landkreis jährlich im Durchschnitt rund 100.000 Euro für die Entsorgung dieser Umweltsünden ausgibt. "Geld, was letztendlich auch Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, als Gebührenzahler mittragen müssen." Diese illegalen Ablagerungen findet man nicht nur in der Natur, zunehmend vermüllen auch die öffentlichen Stellplätze für Glas- und Papier-Container. Dort werden die Tonnen häufig unsachgemäß be- und überfüllt und Abfall jeglicher Art und Größe bergeweise einfach daneben abgelegt.

"Unsere Verwaltung und auch die AWU versuchen, mit viel Aufwand und Engagement, solch illegalen Abfallablagerungen gezielt entgegenzuwirken, die gemeldeten Schmutzecken zügig zu beseitigen und vor allem die Verursacher ausfindig zu machen. Hier benötigen wir auch Ihre Hilfe. Melden Sie Müllablagerungen unserem Fachdienst Umweltschutz und Abfallbeseitigung, Ihrem Ordnungsamt, der Forst oder der Polizei. Selbstverständlich gehen wir jedem Hinweis nach. Im Übrigen handelt es sich beim Abladen von illegalem Müll keineswegs um ein Kavaliersdelikt. Können die Verursacher festgestellt werden, müssen sie mit einem hohen Bußgeld zusätzlich zu den Entsorgungskosten rechnen", so der Landrat.

Dabei ist es in Oberhavel einfach, seinen Abfall – egal ob Rest- oder Sperrmüll, Schadstoffe, Glas oder Papier – zu entsorgen: Jeder Haushalt hat einmal im Jahr die Möglichkeit, kostenlos Sperrmüll von zu Hause oder vom Kleingarten abholen zu lassen. Das Schadstoffmobil ist mehrmals im Jahr im Landkreis unterwegs, hier kann man ebenfalls kostenlos gefährliche Abfälle abgeben. In Germendorf und in Gransee nehmen die Recyclinghöfe alle denkbaren Abfälle kostengünstig entgegen. Über 250 Glassammelplätze gibt es im Landkreis. Und die AWU Oberhavel GmbH sammelt pünktlich und zuverlässig den Müll aus den herausgestellten Tonnen beziehungsweise von den Sammelplätzen in den Wohnanlagen ein.

Über all das und vieles andere wie Tourenpläne und Sammlungen informiert der neue Abfallkalender seine Leser. Bei Nachfragen können sie sich an die AWU-Service-Nummer 03304/376-0 wenden. Alle Informationen gibt es auch unter: www.awu-oberhavel.de und www.oberhavel.de/abfall.

Ab Mitte Dezember ist der Abfallkalender 2019 für Oberhavel erhältlich.

© Landkreis Oberhavel/Irina Schmidt
Constanze Gatzke ist die Pressesprecherin des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Constanze Gatzke
Büro des Landrates
Pressesprecherin
Adolf-Dechert-Straße 1
16515  Oranienburg

Telefon:03301 601-112
Fax:03301 601-100


Nachricht schreiben

Eine Übersicht über alle Kontaktpersonen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie
hier:

Bürgerlexikon

Hier gelangen Sie zum Bürgerlexikon.