Sprungziele
Inhalt

Hier können Sie sich impfen lassen

Impfmöglichkeiten in Oberhavel

Impfen im Gesundheitsamt
Der Fachbereich Gesundheit des Landkreises Oberhavel bietet ab Freitag, 04.11.2022, die Möglichkeit an, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Die Coronaschutzimpfungen sind vorerst bis zum 16. Dezember ohne vorherige Terminvereinbarung immer freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr im Gesundheitsamt in Oranienburg, Havelstr. 29 möglich.

Es sind sowohl Erst- als auch Auffrischungsimpfungen (Booster) möglich. Die Boosterimpfungen erfolgen mit dem neu angepassten Impfstoff von Biontech/Pfizer. Zur Grundimmunisierung wird der herkömmliche Impfstoff geimpft. Zum Impfen sind unbedingt der Impfausweis und die Krankenversicherungskarte mitzubringen. Im Gesundheitsamt gilt eine Maskenpflicht.

Hinweis: Laut STIKO kann zudem gleichzeitig die Grippeschutzimpfung verabreicht werden und wird dementsprechend vom Gesundheitsamt angeboten.


Impfen bei Haus- und Fachärzten sowie an der Asklepios Klinik

Impfwillige können sich weiter an ihre Haus- und Fachärzte wenden und sich dort über Impfangebote informieren. Eine Liste der Impf-Praxen in Oberhavel finden Sie hier: corona.brandenburg.de/corona/de/corona-schutzimpfung/oberhavel/  

Die Asklepios-Klinik in Birkenwerder bietet weiterhin Schutzimpfungen gegen das Coronavirus an. Termine sind online unter coronaimpfung.asklepios.com/impftermine/ buchbar.

Voraussetzung für eine Impfung ist, dass man mindestens das 5. Lebensjahr vollendet hat, sich gesund fühlt und keine Symptome wie Fieber, Husten oder Schnupfen aufweist. Mitzubringen sind die Krankenkassenkarte, der Impfpass sowie die notwendigen ausgefüllten Impfdokumente, welche unter corona.brandenburg.de/corona/de/corona-schutzimpfung/ abgerufen werden können. Wer noch nicht 18 Jahre alt ist, muss von einer sorgeberechtigten Person begleitet werden oder eine von den Sorgeberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung zur Impfung mitbringen. 

Weitere Informationen sind der Webseite corona.brandenburg.de/corona/de/corona-schutzimpfung/ zu entnehmen.

Gemäß der aktuellen STIKO -Empfehlungen vom 20.09.2022 ist zu beachten:

Covid-19-Grundimmunisierungsimpfungen sollen unverändert mit den herkömmlichen zugelassenen Covid-19-Impfstoffen erfolgen.

Neu ist die Zulassung des ersten Covid-19-Totimpfstoffes Valneva für die Grundimmunisierung bei Personen im Alter von 18 bis 50 Jahren mit zwei Impfstoffdosen im Abstand von mindestens vier Wochen. Eine Anwendung von Valneva während der Schwangerschaft und Stillzeit wird derzeit nicht empfohlen.

Ungeimpfte Personen mit einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion können eine Impfstoffdosis Valneva zur Vervollständigung der Grundimmunisierung erhalten.


Auffrischungsimpfungen (Booster)

Covid-19-Auffrischungsimpfungen (Booster) sollen im Abstand von mindestens sechs Monaten nach der Grundimmunisierung erfolgen.

Aufgrund der aktuellen Datenlage zum Infektionsgeschehen werden die Boosterimpfungen ab 12 Jahren mit einem zugelassenen Omikron-adaptierten bivalenten mRNA-Impfstoff empfohlen, da hier eine insgesamt verbesserte Antikörperantwort erzielt wird. Dies gilt für die BA.1 und auch für die BA.4/5-adaptierten Impfstoffe.

Für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren soll unter der Voraussetzung einer besonderen Impfindikation weiterhin zur Auffrischung der monovalente Wildtyp-Impfstoff verwendet werden.

Bitte beachten: Personen, die bereits vor Kurzem eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, sollen keine gesonderte Extra-Impfdosis mit einem angepassten Impfstoff erhalten. Auch die bisherigen monovalenten mRNA-Impfstoffe bieten unverändert einen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen, auch durch Omikron-Varianten.

Weitere Informationen gibt es beim Robert-Koch-Institut.


Impfen

© Landkreis Oberhavel