Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
19.03.2015

"Sagenhaftes Oberhavel" – neue Sonderausstellung im Kreismuseum Oberhavel

Landschaftsfotografien setzen Mythen und Legenden aus der Region zauberhaft ins Bild 

Spätestens seit Theodor Fontanes Altersroman "Der Stechlin" ist die Schönheit des gleichnamigen Sees im Nordwesten Oberhavels kein Geheimnis mehr. In der Tiefe seines kristallklaren Wassers soll auch der Rote Hahn leben, der der Legende nach aufsteigt, wenn in der weiten Welt etwas Großes und Ungewöhnliches passiert – „dann brodelt’s hier nicht bloß und sprudelt und strudelt, dann steigt statt des Wasserstrahls ein roter Hahn auf und kräht laut in die Lande hinein."

Mit der Sage vom Roten Hahn und vielen weiteren können sich die Besucher des Kreismuseums Oberhavel seit Donnerstag in der Ausstellung "Sagenhaftes Oberhavel – Legende und Wirklichkeit" vertraut machen. Zahlreiche Orte, Naturbegebenheiten und Ereignisse boten schon vor Jahrhunderten Anlass für Geschichten und mystische Erzählungen. Diese überlieferten sich von einer Generation zur nächsten. Nicht selten entstanden so auch seltsame und schaurige Bezeichnungen für Orte und Landschaften wie Teufelssee, Zwergberg oder Verlorenenort.

Kuratorin Ulrike Rack vom Kreismuseum Oberhavel hatte die Idee, diese Überlieferungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So nahm sie Kontakt zu Kommunen und Ortschronisten auf, recherchierte, wertete Zuarbeiten aus und gestaltete die Ausstellung.

Illustriert werden die Mythen durch zahlreiche großformatige Landschaftsfotografien. Diese von Hobby- und professionellen Fotografen aufgenommenen Bilder fangen die sagenumwobene Stimmung ein und zeigen die Region in einem ganz außergewöhnlichen Licht. Sie spiegeln die Schönheit und Vielfalt der Landschaft mit ihren Wäldern, Seen, Wiesen, Feldern, Schlössern, Herrenhäusern, Klöstern und nicht zuletzt der Havel wider und entführen den Betrachter in die Welt der Hexen, Kobolde und verlorenen Schätze.

"Die Ausstellung entführt uns auf eine Reise durch unseren Landkreis von Norden nach Süden – von Fürstenberg über Gransee, Zehdenick und Liebenwalde nach Oranienburg, Glienicke und Hennigsdorf", sagte der Erste Beigeordnete Egmont Hamelow zur Ausstellungseröffnung. "Auf diese Weise knüpft sie hervorragend an die Jubiläumsschau "Hervorgebracht – 20 Jahre Oberhavel" an. Während diese die Geschichte unseres Landkreises im Wandel der vergangenen 20 Jahre beleuchtete, beschäftigt sich das ‚Sagenhafte Oberhavel‘ mit der teils Jahrhunderte alten Geschichte unserer Region. Auch das stärkt Heimatliebe und Traditionsbewusstsein."

Schloss Oranienburg.

© Felizitas Maaz

Die Ausstellung "Sagenhaftes Oberhavel" ist bis zum 01.11.2015 im Entresol des Kreismuseums zu sehen. Sie eignet sich insbesondere auch für Schulklassen – im 5. Schuljahr wird nämlich das Thema "Sagen" im Deutschunterricht behandelt.

Highslide JS
Am Lehnitzsee.

©Marco Adamczewski

Highslide JS
Besucher bei der Ausstellung "Sagenhaftes Oberhavel".

©Landkreis Oberhavel/Öffentlichkeitsarbeit

Highslide JS
Besucher bei der Eröffnung der Sonderausstellung "Sagenhaftes Oberhavel".

©Landkreis Oberhavel/Öffentlichkeitsarbeit


Highslide JS
Besucher bei der Eröffnung der Sonderausstellung "Sagenhaftes Oberhavel".

©Landkreis Oberhavel/Öffentlichkeitsarbeit

Highslide JS
Besucher bei der Eröffnung der Sonderausstellung "Sagenhaftes Oberhavel".

©Landkreis Oberhavel/Öffentlichkeitsarbeit

Highslide JS
Himmel über Badingen.

©Klaus-Dieter Lieske


Highslide JS
Im Stadtzentrum von Hennigsdorf.

©Frank Liebke

Highslide JS
Schnelle Havel bei Liebenwalde.

©Frank Liebke

Highslide JS
Ulrike Rack, Kuratorin der Sonderausstellung "Sagenhaftes Oberhavel - Legende und Wirklichkeit".

©Landkreis Oberhavel/Öffentlichkeitsarbeit



 

Öffnungszeiten der Ausstellung:

April bis Oktober:

Dienstag bis Sonntag
10.00 – 18.00 Uhr

November bis März:

Dienstag bis Freitag
10.00 – 16.00 Uhr

Samstag und Sonntag
10.00 – 17.00 Uhr

Ronny Wappler ist Pressesprecher des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Ronny Wappler
Büro des Landrates
Pressesprecher
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-112
Fax: 03301 601-100
E-Mail: Pressestelle@oberhavel.de
Kontaktformular
Eine Übersicht über alle Kontaktpersonen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie
hier:

Bürgerlexikon

Hier gelangen Sie zum Bürgerlexikon.