Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Feld mit Strohballen bei Hoppenrade

Agrarförderung

Der Antrag kann jährlich bis spätestens zum 15. Mai im Fachdienst Landwirtschaft und Naturschutz eingereicht werden.

Die Einsichtnahme Amt funktioniert mittels des sogenannten TAN-Verfahrens. Nach Ihrer im Programm erfolgten Freigabe der Einsichtnahme, kontaktieren Sie in der Zeit von Montag 9.00 Uhr bis Donnerstag 13.00 Uhr unverzüglich Frau Fischer (Telefon 03301 601-673), da die TAN nur 20 Stunden gültig ist.

Elektronische Antragsstellung

In Brandenburg erfolgt die Beantragung der Beihilfen elektronisch. Dafür bekommen die Antragsteller eine kostenfreie Software zur Bearbeitung des Antrages, aus der das "Einreichen" dann ebenfalls elektronisch erfolgt. Für alle damit im Zusammenhang stehenden Fragen (Stammdatenpflege, BNR-Vergabe, Passwortvergabe, Datenanlieferungen, Korrekturlieferungen, Datenexporte, etc.) kontaktieren Sie bitte:

Telefon: 03301 601-667
Fax: 03301 601-660

Nachricht schreiben

Ins Adressbuch exportieren

Basisprämie und Umverteilungsprämie

Bei Fragen zum:

  • Förderantrag 21500 Basisprämie und Zahlung für dem Klima- und Umweltschutz förderliche Landbewirtschaftungsmethoden
  • Förderantrag 21501 Umverteilungsprämie

wenden Sie sich bitte an:

Ausgleichszulage

Die Ausgleichszulage (AGZ) dient der Förderung von landwirtschaftlichen Unternehmen in benachteiligten Gebieten.

Bei Fragen zum Förderantrag 3315 "Ausgleichzulage für benachteiligte Gebiete" wenden Sie sich bitte an:

Kulturlandschaftsprogramm

Das Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) dient der Förderung umweltgerechter landwirtschaftlicher Produktionsverfahren und zur Erhaltung der Kulturlandschaft der Länder Brandenburg und Berlin, gemäß Artitkel 39 der Verordnung (EG) Nummer 1698/2005.

Im Folgenden haben wir für Sie die betreffenden Förderprogramme sowie die jeweiligen Ansprechpartnerinnen aufgelistet.

Bei Fragen zum Förderantrag 810 "Extensive Grünlandbewirtschaftung" wenden Sie sich bitte an:

Zum Förderprogramm 675 "Winterbegrünung" ist keine Beantragung mehr möglich.
Ende des Verpflichtungszeitraumes: 30.06.2015

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Bei Fragen zu:

  • Förderprogramm 663 "Späte und eingeschränkte Grünlandnutzung" ist keine Beantragung mehr möglich.
    Ab 2015 im Förderantrag 810 "Extensive Grünlandbewirtschaftung" integriert.
  •  Förderantrag 850 "Förderung extensiver Obstbestände"
  • Förderprogramm 671 "Kontrolliert-integrierter Gartenbau" ist keine Beantragung mehr möglich.
    Ende des Verpflichtungszeitraumes 30.06.2015
  • Förderantrag 880 "Ökologischer Landbau"
    (Neuverpflichtung ab 01.01.2015)
  • Förderantrag 870 "Erhaltung tiergenetischer Ressourcen"

wenden Sie sich bitte an:

 

Natura-2000-Gebiete

Bei Fragen zum Förderantrag 50 "Ausgleich von Kosten- und Einkommensverlusten für Landwirte in NATURA-2000-Gebieten"
wenden Sie sich bitte an:

Agrarstatistik

Übertragung von Zahlungsansprüchen

Bei der Übertragung von Zahlungsansprüchen bestehen die folgenden Sonderfälle:
  • Vererbung, vorweggenommene Erbfolge
  • Veränderung der Pacht von Zahlungsansprüchen
  • Umbuchungsersuchen, Rückabwicklung eines Übertragungsvorganges
  • Änderungsersuchen nach dem 15.05. bis 31.05.

Bei Fragen zur Übertragung von Zahlungsansprüchen wenden Sie sich bitte an:

Hilfestellung Amt

 

Direkt für Sie da

Holger Mücke
Fachbereich Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Fachdienstleiter Landwirtschaft und Naturschutz
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon:03301 601-662
Fax:03301 601-660

Nachricht schreiben