Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
13.11.2017

Grünes, innovatives und künstlerisches Engagement wird geehrt

Preisträger für Umweltschutz-, Innovationsförderpreis und Kulturförderpreis des Landkreises Oberhavel 2017 stehen fest

Alljährlich lobt der Landkreis Oberhavel in den Bereichen Umweltschutz, Innovationen und Kultur Preise aus. Für 2017 stehen nun die Preisträger fest.

Barbara Zürner Umweltschutzpreis

Mit dem Barbara Zürner Umweltschutzpreis werden Helmut Gerike aus Hohen Neuendorf und die Bürgerinitiative Baumschutz (BiB) Glienicke/Nordbahn für ihr beispielhaftes Engagement zum Schutz von Umwelt und Natur geehrt.

Helmut Gerike ist eine Instanz im ehrenamtlichen Naturschutz Oberhavels, insbesondere dann, wenn es um die Pflege und den Erhalt wertvoller Biotope wie die Teufelsbruchwiesen in Schönwalde, das Kremmener Luch oder das Herthamoor in Hohen Neuendorf geht. Der 78-jährige ehemalige Gärtner ist trotz seines Alters unermüdlich im Einsatz, auch als Naturschutzhelfer der unteren Naturschutzbehörde. Sein Motto: Nur was man als Kind schätzt, das schützt man als Erwachsener. Sein Wissen und seinen Erfahrungsschatz versucht Helmut Gerike insbesondere an junge Leute weiterzugeben. Die Jury ehrt sein Engagement mit einem Preisgeld von 1.000 Euro.

Helmut Gerike (vorn) ist Preisträger des Barbara Zürner Umweltschutzpreises 2017

© Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Regionalverband Oberhavel e.V.

Die Gründung der Bürgerinitiative Baumschutz im Juni 2013 geht auf ein umstrittenes Projekt in der Gemeinde Glienicke/Nordbahn zurück. Unter dem Aspekt, alte lückenhafte Alleen durch neue zu ersetzen, hatte die Gemeindevertretung 2011 einstimmig beschlossen, in einigen Straßen den alten Baumbestand komplett zu fällen und durch Neupflanzungen zu ersetzen. Mit vielfältigen Aktivitäten brachte sich die Initiative in den Prozess ein. Die Erarbeitung eines Baumkonzeptes durch eine eigens gegründete Arbeitsgruppe, geht auf ihr Engagement zurück. Mittlerweile hat die Gemeindevertretung das Konzept als Planungs- und Handlungsgrundlage beschlossen. Die Arbeitsgruppe, der auch vier BiB-Mitglieder angehören, begleitet und kontrolliert die Umsetzung des Verfahrens. Aktiv ist die Initiative darüber hinaus auch in Projekten der Umweltbildung und des Naturschutzes, beispielsweise den Eichwerder Moorwiesen. Die Jury würdigt die Arbeit der Bürgerinitiative mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Die Baumschutzinitiative Glienicke ist zweiter Preisträger des Umweltschutzpreises 2017.

© Baumschutzinitiative BIB Glienicke

Der Barbara Zürner Umweltschutzpreis wird im jährlichen Wechsel mit dem Alfred-Hundrieser-Umwelt-Förderpreis für Kinder und Jugendliche verliehen. 2015 wurden das Hennigsdorfer Gartenprojekt von Heidrun Jenrich und Egon Springmann sowie Helmut Quade aus Velten ausgezeichnet.

Innovationsförderpreis

Julia Nerusch, Patrick Huth und Alexander Meyer vom Puschkin Gymnasium Hennigsdorf haben sich mit „Sauberen Kugeln“ am Wettbewerb um den Innovationsförderpreis beteiligt. Die drei jungen Forscher beschäftigten sich mit der Herstellung eines biologischen Waschmittels. Dabei untersuchten sie die unterschiedliche Waschwirkung von Tensiden und Saponinen (sapo lat. für Seife). Aus geschnittenen oder zerstoßenen Efeublättern haben sie Emulsionen hergestellt und deren Waschwirkung getestet. Anschließend ging es dem Team um die Haltbarmachung der entstandenen Waschmittel, da die gewonnenen Emulsionen nur für eine kurze Zeit haltbar sind. Dabei gelang es den Gymnasiasten, zwei Wege plausibel aufzuzeigen: Zum einen kann die Emulsion portioniert eingefroren werden und zum anderen kann sie in eine wasserlösliche Folie eingeschlossen werden, die sich dann im Waschprozess auflöst.

Das Projekt »Saubere Kugeln« von Julia Nerusch, Patrick Huth und Alexander Meyer vom Puschkin Gymnasium Hennigsdorf erhält den Innovationsförderpreis 2107.

© Puschkin Gymnasium Hennigsdorf

Die Jury erkennt dem Forscherteam ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro zu und verbindet damit die Hoffnung, dass es die Arbeit damit weiterführt wird und in Zukunft ein alltagstaugliches Efeuwaschmittel das Angebot an biologischen Waschmitteln ergänzt. Die Bewerbung zeige eindrucksvoll, wie sich Jugendliche verantwortungsvoll mit wichtigen Themen wie Umweltbewusstsein und Ökologie auseinandersetzen können. Begleitet wurden die Schüler bei ihrer Forschungsarbeit von ihrem Lehrer André Stein. Der Innovationsförderpreis wird 2017 zum dritten Mal vergeben. Er richtet sich ausschließlich an Schüler und Auszubildende mit Forscher- und Tüftlerdrang. 2015 hatten ihn Schüler des Hedwig-Bollhagen-Gymnasiums Velten sowie des Mosaik-Gymnasiums Oranienburg erhalten. Der Preis wird vom Landkreis Oberhavel und vom Mittelstandsverband Oberhavel gestiftet und im jährlichen Wechsel mit dem Lothar-Ebner-Innovationspreis vergeben.

Kulturförderpreis

Der Kulturförderpreis des Landkreises Oberhavel geht in diesem Jahr an das Dorftheater Sonnenberg. Damit ehrt die Jury das langjährige kulturpädagogische Engagement für die Dorfgemeinschaft. „Besonders die Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen prägt die Arbeit des Dorftheaters Sonnenberg und spielt eine wichtige Rolle in einer Zeit, in der sich gerade junge Menschen nach einer Zukunft in der Stadt umschauen", heißt es in der Begründung. Das Dorftheater Sonnenberg sei für die Region von großer Bedeutung, stifte Identität und schaffe Zusammenhalt durch gemeinsame Erlebnisse. Die Jury würdigt mit ihrer Entscheidung die geleistete Arbeit, möchte mit den 2.500 Euro Preisgeld aber auch zu vielen weiteren Jahren Theaterarbeit in Sonnenberg anregen.

Das Dorftheater Sonnenberg ist Preisträger des Kulturförderpreises 2107.

© Dorftheater Sonnenberg

Mit dem Stück "Sonnenberg sucht den besten Feuerwehrmann" brachte die Theatergruppe 2010 zum 100. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Sonnenberg ihr erstes Stück auf die Bühne. Seit dem planen und proben die rund 30 Erwachsenen, Kinder und Jugendlichen jährlich neue Stücke und präsentieren sie auf Dorffesten in der Gemeinde Sonnenberg. Die Resonanz ist durchweg positiv. Bei der Auswahl der Stücke achtet das Ensemble darauf, dass es nicht nur unterhält, sondern auch erzieht und bildet sowie zum Nachdenken über Gesellschaft und Gemeinschaft anregt. Ihre Bühnenbilder, Requisiten und Kostüme fertigen die Hobbytheaterleute selbst. Geleitet wird die Gruppe von Kathrin Lorenz.

Der Kulturförderpreis wird im jährlichen Wechsel mit dem Kulturpreis ausgelobt. 2015 war er an den Chor der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder gegangen.

Die Verleihung der drei Preise findet am Donnerstag, 16.11.2017, ab 16.00 Uhr während einer Festveranstaltung anlässlich der Partnerschaftsjubiläen mit dem Vogelsbergkreis und dem Landkreis Siedlce im Bergsdorfer Kurt-Mühlenhaupt-Museum statt.

Ronny Wappler ist Pressesprecher des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Ronny Wappler
Büro des Landrates
Pressesprecher
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-112
Fax: 03301 601-100
E-Mail: Pressestelle@oberhavel.de
Kontaktformular
Eine Übersicht über alle Kontaktpersonen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie
hier:

Bürgerlexikon

Hier gelangen Sie zum Bürgerlexikon.