Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
06.10.2017

Erster Erfolg: Ziele des Landkreises Oberhavel im Entwicklungskonzept für Bahn-Infrastruktur aufgenommen

Durchbindung von Prignitz-Express, Veltener S-Bahnanschluss und Reaktivierung der Stammstrecke der Heidekrautbahn als prioritäre Projekte eingestuft

„Mit den Festschreibungen im Entwicklungskonzept für die Bahn-Infrastruktur in Berlin-Brandenburg kommt der Landkreis Oberhavel seinen Zielvorstellungen aus dem Nahverkehrsplan für eine zukunftssichere Verkehrs-Infrastruktur einen bedeutenden Schritt näher“, erklärt Landrat Ludger Weskamp zur Rahmenvereinbarung über das Entwicklungskonzept für die Infrastruktur des Schienenverkehrs in Berlin und Brandenburg - i2030.

Die Rahmenvereinbarung wurde am 04.10.2017 von Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin sowie Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der DB AG, unterzeichnet. „Sowohl die Durchbindung des Prignitz-Expresses, als auch der S-Bahnanschluss nach Velten und die Reaktivierung der Stammstrecke der Heidekrautbahn wurden in die Planung aufgenommen. Das ist ein gutes Zeichen – vor allem für die Berufspendler in Oberhavel.“

Es ist das erste Mal, dass sich zwei Bundesländer mit der Deutschen Bahn und dem Verkehrsverbund auf eine Rahmenvereinbarung einigen. Darin erklären sich beide Länder als Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) bereit, im Rahmen ihrer haushaltsrechtlichen Möglichkeiten die nötigen Finanzmittel für die vorbereitenden Untersuchungen und Planungen zur Ertüchtigung und Erweiterung der Eisenbahninfrastruktur in der Region bereitzustellen. Die umfangreichen Planungs- und Prüfprozesse werden vom Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) koordiniert. Ein Lenkungskreis "i2030", der die sach- und zeitgerechte Abwicklung der vereinbarten Projekte überwacht und über die Projektliste einschließlich Anpassung und Ergänzung befindet, kommt am 29.11.2017 erstmalig zusammen.

Der Landkreis ringt seit Jahren um die schnellstmögliche (Wieder-)Inbetriebnahme der S-Bahn zwischen Hennigsdorf und Velten. Auch die Durchbindung des Prignitz-Expresses (RE 6) von Hennigsdorf über Berlin-Tegel und Berlin-Schönholz bis Berlin-Gesundbrunnen unter Wiederinbetriebnahme des Abschnitts im Regionalverkehr hat sich der Landkreis als Ziel gesteckt. Als wichtiges Signal wertet der Landrat in diesem Zusammenhang die Einschätzung von Verkehrsministerin Schneider, die sagte, es müsse aufgehört werden, darüber zu diskutieren, ob die S-Bahn oder die Regionalbahn die richtige Lösung ist. Es würden beide Systeme gebraucht, um die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen.

Auch die Wiederinbetriebnahme der Stammstrecke der „Heidekrautbahnˮ über Schönwalde – Mühlenbeck – Schildow – Berlin-Rosenthal nach Berlin-Wilhelmsruh – mit einem Beförderungsangebot mindestens im Einstundentakt – ist ein Ziel des Landkreises.

„Mit diesem Etappensieg rücken wir auch unseren Vorhaben, eine schnelle und direkte Anbindung an den BER sowie einen Regionalbahnhof im Bereich Birkenwerder/Hohen Neuendorf zu etablieren, entscheidend näher“, so der Landrat.

Bahnhof Oranienburg

Ronny Wappler ist Pressesprecher des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Ronny Wappler
Büro des Landrates
Pressesprecher
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-112
Fax: 03301 601-100
E-Mail: Pressestelle@oberhavel.de
Kontaktformular
Eine Übersicht über alle Kontaktpersonen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie
hier:

Bürgerlexikon

Hier gelangen Sie zum Bürgerlexikon.