Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
29.08.2018

Eine Reise durch Oberhavel in sieben Akten

Landkreis feiert mit einer Festveranstaltung in der Oranienburger Orangerie sein 25-jähriges Bestehen

Mit einer Festveranstaltung in der Oranienburger Orangerie hat der Landkreis Oberhavel am 29.08.2018 sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Zum Festakt waren sowohl Gäste aus der Region als auch Vertreter aus den polnischen Partnerlandkreisen Biala Podlaska und Siedlce anwesend. Neben den Mitgliedern des Kreistages waren die Abgeordneten des Bundes- und Landtages, die Bürgermeister und der Amtsdirektor, die Schulleiter der kreiseigenen Schulen sowie Vertreter der Verwaltung, Kirche, Polizei, Feuerwehr, Mittelbrandenburgischen Sparkasse, aus der Wirtschaft, von Verbänden und Gewerkschaften anwesend. Unter den Gästen war auch Brandenburgs Innenminister und langjähriger Landrat Karl-Heinz Schröter.

Percussion auf Stahl passend zur Stahlstadt Hennigsdorf.

© Norman Radtke

„Am 6. Dezember dieses Jahres wird unser lebens- und liebenswerter Landkreis 25 Jahre alt. Wir wollen das Jubiläum angemessen feiern, indem wir auf das Erreichte zurückblicken, aber auch zeigen, wie positiv sich unser Oberhavel in dieser Zeit entwickelt hat, wie es gediehen und vor allem zusammengewachsen ist“, sagte Landrat Ludger Weskamp in der Begrüßung.

Durch das zweistündige Bühnenprogramm führte Radiomoderatorin Clara Himmel. Das Programm kam einer Reise durch Oberhavel in sieben Akten gleich – von Norden bis in den Süden des Landkreises. Ziel der Reise war die Kreisstadt Oranienburg. Zu jeder Station wurde ein kurzer Film zur Einstimmung gezeigt, der die touristischen, kulturellen und wirtschaftlichen Höhepunkte der Region vorstellt. Landrat Ludger Weskamp, Innenminister Karl-Heinz Schröter, der Kreistagsvorsitzende Karsten Peter Schröder, die Beigeordneten Egmont Hamelow und Kerstin Niendorf  sowie die Dezernenten Matthias Kahl und Matthias Rink fungierten als Reisebegleiter und schauten auf die vergangenen 25 Jahre, berichteten von aktuellen Projekten und wagten einen Blick in Oberhavels Zukunft.

Jörn Lehmann informierte über die Historie der Region.

© Norman Radtke

Als Livegäste waren Hannelore Mühlenhaupt aus Bergsdorf und der Weihnachtsmann aus Himmelpfort, Historiker und Bürgermeister Jörn Lehmann aus Liebenwalde und Mauer-Zeitzeuge Thomas Drescher aus Schildow auf der Bühne zu sehen. Für die musikalische Untermalung sorgten Märkisch Blech aus Zehdenick,  Musiker und Theaterleiter Andreas Dalibor aus Kremmen, ein Ensemble aus Kreismusikschullehrern, die eine „Schrott-Percussion“ aufführten sowie Schülerinnen und Schüler der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder, die einen Ausschnitt aus ihrem erfolgreichen Musical „Coming Home“ darboten.

Die Filme zu den einzelnen Stationen stehen allen Interessierten ab sofort auf der Webseite des Landkreises zum Download zur Verfügung: www.oberhavel.de/25Jahre

Ludger Weskamp mit Moderatorin Clara Himmel.

© Norman Radtke

Landrat Ludger Weskamp kündigte für den eigentlichen Geburtstag am 06.12.2018 eine weitere Feier an, zu der alle interessierten Oberhaveler herzlich in die Kreisverwaltung eingeladen sind. Unter dem Titel „Oberhavel-ART“ wird zum Jahrestag des Jubiläums eine Mitarbeiterausstellung eröffnen. „Hinter ,Oberhavel-ART` verbergen sich in ihrer Freizeit künstlerisch tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung, die ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren werden. Darunter sind Maler, Fotografen, Bildhauer, Kunsthandwerker und Poeten“, so Weskamp. In kurzen Infotexten werden die Künstler, ihre Werke und ihre Arbeit in der Kreisverwaltung vorgestellt. Daneben soll es eine weitere Kunstaktion geben, bei der Bürger gemeinsam mit Verwaltungsmitarbeitern den Schriftzug „OHV“ – die Meter hohen Buchstaben sind aus Styropor gestaltet – mit Oberhavel-Motiven farblich gestalten.


Im Dezember 1993 trat in Brandenburg die Kreisgebietsreform in Kraft: aus den Altkreisen Oranienburg und Gransee entstand unser heutiger Landkreis Oberhavel. Dem vorausgegangen waren massive Proteste. Es gab Ambitionen für eine Fusion mit Bernau, vor allem aber den Vorschlag, einen Großkreis mit Templin zu bilden, um dem Norden mehr Gewicht zu verleihen. Demonstrationen und Unterschriftenaktionen hatten letztendlich Erfolg: Der Landtag entschied nicht „unabhängig vom Willen der Bevölkerung“. Die Altkreise Gransee und Oranienburg wurden am 06.12.1993 zum Landkreis Oberhavel zusammengeführt, Kreisstadt wurde Oranienburg.

Constanze Gatzke ist die Pressesprecherin des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Constanze Gatzke
Büro des Landrates
Pressesprecherin
Adolf-Dechert-Straße 1
16515  Oranienburg

Telefon:03301 601-112
Fax:03301 601-100


Nachricht schreiben

Eine Übersicht über alle Kontaktpersonen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie
hier:

Bürgerlexikon

Hier gelangen Sie zum Bürgerlexikon.