Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
13.09.2017

13. Benefizlauf des Strittmatter-Gymnasiums Gransee

Staffel des Landrates erläuft 5.000 Euro / Spenden gehen an „Ärzte helfen e. V." und eine Klinik des Arbeiter-Samariter-Bundes in Gambia / Takeda größter Einzelspender
Der Sportplatz in Gransee bot heute Kulisse für den 13. Benefizlauf des Strittmatter-Gymnasiums. Auch in diesem Jahr nahm eine Laufstaffel des Landrates an dem traditionellen Spendenlauf teil. Matthias Rink, Dezernent für Soziales und Verkehr des Landkreises Oberhavel, Landkreis-Sprecher Ronny Wappler sowie Benjamin Schock, Beteiligungscontroller im Büro des Landrates, erliefen 5.000 Euro für den guten Zweck.

Trotz regnerischen Wetters waren über 400 Schüler des Strittmatter-Gymnasiums sowie Schüler aus vier Grundschulen der Region, Lehrer, Eltern und zahlreiche Gäste beim Benefizlauf dabei. Alle Läufer absolvierten innerhalb von 30 Minuten so viele Stadionrunden wie möglich. Sponsoren aus dem persönlichen Umfeld jedes Läufers stifteten für jede absolvierte Runde (400 Meter) einen frei gewählten Betrag. Das Pharmaunternehmen Takeda, das einen Sitz in Oranienburg hat, spendete für die Staffel des Landrates und war der größte Einzelspender.
Eröffnung des 13. Benefizlaufs (v.l.n.r.): Dr. Bormeister (Vorsitzender des Schulfördervereins und Vorsitzender von "Ärzte helfen e. V."), Matthias Rink (Dezernent für Soziales und Verkehr des Landkreises Oberhavel), Olaf Bechert (Geschäftsführer Regio-Nord), Kieran Eichstädt (Schülersprecher), Dr. Zietmann (Schulleiter)

© Landkreis Oberhavel
Matthias Rink eröffnete in Vertretung von Landrat Ludger Weskamp den Benefizlauf: „Die heutige Laufveranstaltung ist in vielfacher Hinsicht eine besonders wertvolle Aktion. Der Lauf stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl von Schülern und unserer Region, motiviert zu sozialem Engagement und geht mit gutem Beispiel voran. Darüber hinaus sammeln wir hier mit sportlichem Teamgeist wertvolle Spendengelder. Das gute Gelingen des Spendenlaufes ist dem Landkreis Oberhavel und mir deshalb eine wirkliche Herzensangelegenheit“.
Die Erwärmung unter fachkundiger Anleitung der angehenden Sportassistenten des Sport- und Bildungszentrums Lindow durfte nicht fehlen.

Jeder Teilnehmer zahlt seine erlaufene Spendensumme auf das Konto des Schulfördervereins ein. Die Gesamtspendensumme steht vor den Herbstferien fest. Den möglichst hohen Geldbetrag wird der Schulleiter des Strittmatter-Gymnasiums Gransee, Dr. Uwe Zietmann, auch in diesem Jahr im Beisein von Landrat Ludger Weskamp übergeben. In den vergangenen sieben Jahren wurden bei dem Benefizlauf insgesamt 101.282,84 Euro erlaufen. Mit dem Geld fanden der Verein "Ärzte helfen e. V." und eine Klinik des Arbeiter-Samariter-Bundes, die in Gambia unschätzbare medizinische Hilfe leistet, Unterstützung. Den Empfänger der Spenden legen die Schüler des Gymnasiums in einem demokratischen Abstimmungsverfahren jedes Jahr selbst fest. Auch in diesem Jahr entschied sich eine klare Mehrheit für die Unterstützung des Hilfsprojektes in dem westafrikanischen Land.
Die Laufstaffel des Landrates erlief 5.000 Euro für den guten Zweck (v.l.n.r.): Benjamin Schock (Beteiligungscontroller im Büro des Landrates), Ronny Wappler (Pressesprecher) und Matthias Rink (Dezernent für Soziales und Verkehr des Landkreises Oberhavel)

© Landkreis Oberhavel
Das Krankenhaus des Arbeiter-Samariter-Bundes liegt im Herzen von Serekunda, der größten Stadt Gambias. Die Schwerpunktklinik für HIV/AIDS behandelt jährlich circa 36.000 Patienten. Darunter sind zahlreiche Kinder aus den umliegenden Ländern wie Senegal, Guinea oder Mali. Neben der Versorgung mit Medikamenten, Infusionslösungen und Verbandsmaterial finanziert das Projekt Lippen-Kiefer-Gaumenspalten-Operationen. Diese Form der Fehlbildung wird in der afrikanischen Gesellschaft oft als unheilbarer Fluch angesehen und führt häufig zu Ausgrenzungen. Daher ist es besonders wichtig, Kinder frühzeitig zu behandeln und ihnen so ein Aufwachsen in der Mitte der Gesellschaft zu ermöglichen. Die Aufklärung der Bevölkerung, die Weiterbildung der einheimischen Chirurgen und der Aufbau von Folgetherapien sind weitere Schwerpunkte der unterstützten Arbeit in Afrika.

Vor über 13 Jahren hatten Schüler des Strittmatter-Gymnasiums Gransee die Idee, sportliche Aktivitäten mit sozialem Engagement zu verbinden. Damit war der Gedanke des Benefizlaufes geboren, der seither immer einmal im Jahr aktiv gelebt wird.

Ronny Wappler ist Pressesprecher des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Ronny Wappler
Büro des Landrates
Pressesprecher
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-112
Fax: 03301 601-100
E-Mail: Pressestelle@oberhavel.de
Kontaktformular
Eine Übersicht über alle Kontaktpersonen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie
hier:

Bürgerlexikon

Hier gelangen Sie zum Bürgerlexikon.