Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Collage: Aufgaben der Pressestelle
04.07.2017

Kreisverwaltung legt Nothilfefonds für Hochwasserbetroffene in Oberhavel in Höhe von 250.000 Euro auf

Stromversorgung in allen Haushalten Leegebruchs wieder hergestellt/Abwassernetz noch immer stark eingeschränkt/AWU entsorgt nach Anmeldung die ganze Woche Sperrmüll in Doppelschichten im Ort

Der Landkreis Oberhavel richtet für die Betroffenen des Hochwassers im Landkreis einen Nothilfefonds in Höhe von 250.000 Euro ein. „Natürlich kann Geld keine verloren gegangenen persönlichen Dinge, mit denen Emotionen verbunden sind, aufwiegen. Aber wir hoffen, den Betroffenen mit den Mitteln ein wenig Mut und Unterstützung für die anstrengenden Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten zu geben“, sagt Landrat Ludger Weskamp. Der Nothilfefonds wird nur für betroffene Privathaushalte in Oberhavel eingesetzt. Die Abgeordneten des Kreistages müssen den dazu notwendigen Beschluss in ihrer nächsten Kreistagssitzung am 12.07.2017 fassen.

Das Land Brandenburg stockt den Fonds um 150.000 Euro auf, das teilte Ministerpräsident Dietmar Woidke heute im Landtag mit. „Die Unterstützung unserer Landesregierung freut uns sehr, wir bitten alle Betroffenen um Verständnis, dass wir über die Modalitäten der Verteilung dieser Mittel frühestens in der kommenden Woche informieren können. Derzeit haben die Abpumparbeiten des Wassers und die Wiederherstellung des Abwassernetzes in Leegebruch noch unsere höchste Priorität“, so Weskamp.

Dem Stromversorger e.dis ist es gelungen, die bislang noch immer abgeschnittenen Haushalte wieder an das Netz anzuschließen. Das teilte die Einsatzleitung am Montagvormittag mit. Damit sind alle Haushalte der Gemeinde Leegebruch wieder mit Strom versorgt.

Die Situation der Abwasserversorgung hat sich im Vergleich zum Vortag nur unwesentlich verändert: Noch immer sind 100 Haushalte vom Abwassernetz abgeschnitten. 400 Anschlüsse sind teilweise noch von der Störung betroffen. Ursache hierfür ist der weiterhin stark durchnässte Boden in der Ortslage.

Die AWU entsorgt – entgegen anderer Verlautbarungen – weiterhin die ganze Woche (inklusive Wochenende) über in Doppelschichten Sperrmüll in Leegebruch. Die AWU bittet um Anmeldungen unter der Hotline-Nummer 03304 376-0 oder folgendem Link: http://www.awu-oberhavel.de/haushalte/entsorgung/sperrmuell/anmeldung-online.html

Wer nach dem Starkregen in Not geratene Bürgerinnen und Bürger in Oberhavel unterstützen möchte, kann unter dem Kennwort "Starkregen-Soforthilfe für OHV“ auf folgendes Konto spenden:

Spendenkonto "Starkregen-Soforthilfe für OHV“
IBAN DE 74 160 50 000 1000 7776 14
BIC WELADED1PMB
 

 

Weitere wichtige Infos für die Bürger:

  • Verlorene Kennzeichen können ab Mittwoch, dem 05.07.2017, in der Kfz-Zulassungsstelle im Raum 107 (Erdgeschoss) abgeholt werden. Es werden keine Wartemarken benötigt. Bringen Sie bitte unbedingt Ihre Zulassungsbescheinigung Teil 1, Ihren Personalausweis und ggf. eine formlose Vollmacht, falls Sie vertretungsweise Schilder abholen, mit. Telefonische Auskunft erhalten Sie unter 03301 601-5907. Die Dienstleistung ist kostenfrei.
  • Die Abholung der gelben Säcke und der Papiertonnen erfolgte - sofern die Straßen frei waren - am Montag, dem 03.07.2017. Sonder-Abholtermine zum Beispiel für Sperrmüll können unter der Hotline-Nummer 03304 376-0 vereinbart werden.  Sperrmüll bitte nicht vor die Grundstücke stellen. Weitere Informationen sind auf der Webseite der AWU www.awu-oberhavel.de veröffentlicht.
  • Gefüllte Sandsäcke können  am Bauhof, Birkenallee 1, abgeholt werden. Nicht mehr benötigte Säcke sollen für die spätere Abholung am Straßenrand abgelegt werden.
  • Was muss ich beim Trinkwasser nach einem Hochwasser beachten? Lesen Sie hier.
  • Hinweise zum Umgang mit Hochwasser finden Sie im hier.
  • Unter 03301 601-116 können sich Bürgerinnen und Bürger mit ihren Fragen an die Einsatzleitung wenden.
  • Auf dem Lidl-Parkplatz in Leegebruch steht ein Shuttlebus zur Verfügung, der stündlich zu einer Einrichtung des Landkreises nach Borgsdorf fährt. Dort können von Abwasserproblemen betroffene Bürger Sanitäreinrichtungen zum Duschen und Wäschewaschen nutzen. Auch eine Notunterkunft ist dort eingerichtet.
  • Der Stromversorger e.dis hat in Leegebruch im Gebäude der Feuerwehr, Dorfstraße 3, einen Anlaufpunkt für betroffene Bürger eingerichtet. Er ist telefonisch unter 03304 24980 erreichbar, die zentrale Hotline unter 03361 7332333.
  • Die Hotline der OWA ist unter 03322 271271 erreichbar.
  • Bis auf Weiteres verkehren die Busse der Oberhavel Verkehrsgesellschaft nicht über die Haltestelle Volkshaus. Eine Ersatzhaltestelle ist auf der L 172 Veltener Straße/Eichenallee eingerichtet (Höhe Flüchtlingsunterkunft). Die Busse fahren dort zu den am Haltepunkt Volkshaus angegebenen Zeiten ab.

 

Landesregierung und Landkreis stellen Nothilfefonds für Hochwasserbetroffene zur Verfügung.

© Landkreis Oberhavel
Ronny Wappler ist Pressesprecher des Landkreises Oberhavel.

Direkt für Sie da

Ronny Wappler
Büro des Landrates
Pressesprecher
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-112
Fax: 03301 601-100
E-Mail: Pressestelle@oberhavel.de
Kontaktformular