Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Mohn und Kornblumen

Altlastenauskunft/-kataster

Im Altlastenkataster sind die Grundstücke aufgeführt, bei denen aufgrund der früheren Nutzung (zum Beispiel Tankstelle, chemische Reinigung, Müllablagerung, Kiesabbau, Rieselfeld) der Verdacht einer Altlast besteht oder bereits entsprechende Informationen zu Bodenverunreinigungen oder Abfallablagerungen vorliegen. Das Kataster wird fortlaufend aktualisiert.

Altlastenauskunft

Wenn Sie ein Grundstück kaufen, ein Haus bauen oder Ihr Eigentum überprüfen möchten, erhalten Sie bei uns Auskunft, ob nach dem derzeitigen Kenntnisstand das Grundstück im Altlastenkataster als Altlast oder Altlastverdachtsfläche geführt wird.

Verfahren

Bitte nutzen Sie für den Antrag unser Formular.

Gebühr

Die Auskünfte sind gebührenpflichtig. In der Regel ist mit einer Gebühr von 51,00 Euro zu rechnen.

Belastung mit Kampfmittel und Radioaktivität

Ein Antrag zur Überprüfung eines Grundstücks auf eine mögliche Kampfmittelbelastung ist beim Kampfmittelbeseitigungsdienst zu stellen.

Anfragen zur Umweltradioaktivität sind an das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) zu richten:

Telefon 0331 8683-565 oder 0335 560-3120.

 

Direkt für Sie da

Cordula Steffens
Fachbereich Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Sachbearbeiterin Umweltschutz
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-3695
Fax: 03301 601-3699
E-Mail: umwelt@oberhavel.de
Kontaktformular

Begriffe im Altlastenbereich

Die häufig im Altlastenbereich verwendeten Begriffe, wie Altlasten oder schädliche Bodenveränderung sind hier erläutert.