Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Die Weltkarte

Ehrenamtliches Engagement für Asylbewerber

Sie wollen Flüchtlinge unterstützen und sich einbringen? Hier beantworten wir Ihnen Fragen dazu.

Wie kann ich mich ehrenamtlich für Asylbewerber engagieren?

Neu ankommende Asylbewerber benötigen verschiedenste Hilfen. Je nach Lebenssituation der Asylbewerber besteht ein unterschiedlicher Bedarf an Hilfen bei der Bewältigung des Alltags und der Integration in das Gemeindeleben. Die tatsächliche Integration in das Gemeindeleben kann nur durch die Menschen vor Ort erfolgen. Die Einladung neuer Einwohner in Vereine, Interessengruppen, zu Stadt- oder Gemeindefesten sind ein wesentlicher Bestandteil ehrenamtlicher Tätigkeit.

Wichtig ist für Asylbewerber zudem das Vertrautmachen mit Lebensgewohnheiten in dem für sie neuen unbekannten Land, um Anfeindungen und Missverständnisse beim Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen zu vermeiden.

Hilfreich kann dabei insbesondere sein:

  • die Unterrichtung in deutscher, alltagstauglicher Sprache
  • die Vermittlung in Praktika oder Jobs
  • Hilfe bei der Suche nach eigenem Wohnraum
  • Hilfe bei der Einrichtung von Konten, auf die die Sozialleistungen eingezahlt beziehungsweise durch den Landkreis überwiesen werden können
  • Hilfe bei Behördengängen

Möchten Sie sich in einer Gruppe engagieren, dann können Sie sich einer der bereits zahlreich entstandenen Initiativgruppen anschließen. Auch die Stadt-, Amts- oder Gemeindeverwaltung ist häufig an Ansprechpartnern interessiert.

Welche Willkommensinitiativen gibt es bereits im
Landkreis Oberhavel und speziell in meiner
Kommune?

Folgende Willkommensinitiativen engagieren sich derzeit im Landkreis Oberhavel:

  • SV Glienicke Fußball – Flüchtlingskinder Hennigsdorf
    Internet: www.svgn.de

Gibt es eine finanzielle Unterstützung
für diese ehrenamtlichen Tätigkeiten?

Um ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen und Möglichkeiten zu erweitern, hat der Kreistag des Landkreises Oberhavel am 15.07.2015 die "Richtlinie des Landkreises Oberhavel zur Förderung der sozialen Beratung und Betreuung von Leistungsberechtigten nach dem Asylbewerberleistungsgesetz" beschlossen. Mit dieser Richtlinie wurde die Möglichkeit geschaffen, die Kommunen des Landkreises und ehrenamtlich Tätige bei ihren Hilfeangeboten finanziell zu fördern. Voraussetzung ist, dass die antragstellende Kommune die anzugehenden Maßnahmen kofinanziert.

Um Mittel aus dieser Förderrichtlinie zu erhalten, wenden sich ehrenamtlich tätige Personen an die jeweilige Kommune. Diese wird die Weitergabe der Fördermittel gemäß der Richtlinie prüfen.

Wie und wo kann ich für Flüchtlinge Spenden
abgeben?

Ihre Kleiderspenden geben Sie bitte bei den Annahmestellen des DRK oder der PUR gGmbH in Hennigsdorf ab. Asylbewerber erhalten bei einem entsprechenden Bedarf eine Berechtigung zur Wahrnehmung des Angebots der Kleiderkammern. Die bei Kindern beliebten Kuscheltiere können Sie dort abgeben.

  • DRK Oranienburg, Berliner Str. 104, 16515 Oranienburg
    Telefon: 03301 2009620
  • DRK Gransee, Koliner Str. 12a, 16775 Gransee
    Telefon: 03306 796910
  • PUR gGmbH, Fabrikstr. 10, 16761 Hennigsdorf
    Telefon: 03302 499800

Nahrungsmittel können Sie bei den gemeinnützigen Tafeln abgeben. Die Oranienburger Tafel freut sich über jede Spende. Auch Asylbewerber nutzen das Angebot der Tafeln.

Gern nimmt das DRK nicht mehr benötigte Möbel, Lampen, Teppiche und Ähnliches an.

  • DRK Kreisverband Gransee, Möbelkammer,
    Lehnitzschleuse 11, 16515 Oranienburg
    Telefon: 03301 201003

Bis auf feste, abwaschbare Spielsachen für drinnen und draußen können aus hygienischen Gründen direkt in den Gemeinschaftsunterkünften grundsätzlich keine Spenden entgegengenommen werden.

Um sich weiter zu informieren, steht Ihnen die Ausländerbeauftragte des Landkreises unter der Rufnummer 03301 601 137 zur Verfügung.

Gibt es Internetforen, wo ich meine Hilfe
anbieten kann?

Sie können zum Beispiel auf www.helpto.de Ihre Hilfe, Sachspenden und weitere Angebote einstellen.

Direkt für Sie da

Matthias Rink
Dezernent für Soziales und Verkehr
Vorzimmer: Stefanie Haase
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-140
Fax: 03301 601-5997
E-Mail: Dezernat_4@oberhavel.de
Kontaktformular
Johannes Kühl
Fachbereichsleiter
Vorzimmer: Angelika Kolar
Adolf-Dechert-Straße 1
16515  Oranienburg

Telefon: 03301 601-451
Fax: 03301 601-450
E-Mail: FB-Soziales@oberhavel.de
Kontaktformular
Birgit Lipsky
Büro des Landrates
Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte, ehrenamtliche Ausländerbeauftragte
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-137
Fax: 03301 601-132
E-Mail: Birgit.Lipsky@oberhavel.de
Kontaktformular
Anja Lenz
Fachbereich Soziales und Integration
Koordinatorin im Fachbereich Soziales und Integration
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-167
Fax: 03301 601-5997
E-Mail: Anja.Lenz@oberhavel.de
Kontaktformular
Sandra  Kretschmer
Kommunale Bildungskoordinatorin Dezernat IV
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-189
Fax: 03301 601-88189
E-Mail: sandra.kretschmer@oberhavel.de
Kontaktformular
N. N.
Kommunaler Bildungskoordinator Dezernat IV
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon: 03301 601-187
Fax: 03301 601-88187