Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Familienglück

Fachtagungen/Fortbildungen

Im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe ergeben sich vielfältige Fortbildungsbedarfe, Abstimmungsbedürfnisse, Bedarfe an Vernetzung, kommunikative Erarbeitungsprozesse und vieles mehr. Der Fachbereich Jugend möchte Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe den dazu notwendigen Rahmen bieten und inhaltlich unterstützen, damit diese Bedarfe gedeckt werden können. Daher werden verschiedene Fachtagungen, Fortbildungen und Workshops für unterschiedliche fachliche Zielgruppen angeboten, um diesem Anspruch gerecht zu werden.

Hier finden Sie künftig alle vergangenen und auch bevorstehenden Veranstaltungen zu den verschiedenen Handlungsfeldern, um sich nachträglich die Dokumentationen anschauen beziehungsweise downloaden oder sich über die neuesten Veranstaltungen informieren zu können.

Fachtag am 23.11.2016: "Welche Unterstützungsangebote brauchen junge Geflüchtete und geflüchtete Familien im Landkreis Oberhavel? - Die Interkulturelle Öffnung der Jugend(sozial)arbeit als Herausforderung und Beitrag zur Integration"

Alle jungen Menschen, ob sie in Deutschland geboren sind, mit ihren Eltern zugezogen sind oder Schutz suchen, können uneingeschränkt die Angebote der offenen Kinder- und Jugendhilfe nutzen. Nach dem Achten Sozialgesetzbuch hat jeder junge Mensch ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung - unabhängig von seiner Staatsangehörigkeit und seinem Aufenthaltsstatus. Denn im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention sind junge Geflüchtete in erster Linie Kinder und Jugendliche mit dem Recht auf Ruhe, Freizeit, Spiel, Erholung und Teilnahme am kulturellen Leben.

Immer häufiger begegnen den sozialpädagogischen Fachkräften in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien auch im Landkreis Oberhavel junge Menschen mit unterschiedlichen Lebensgeschichten, Kulturen und Herkunftsländern. Die Kinder und Jugendlichen aus geflüchteten Familien benötigen Angebote, die ihre Integration erleichtern und Begegnungen zwischen Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft ermöglichen.

Im Rahmen des diesjährigen kreisweiten Fachtages für die Fachkräfte der Jugend(sozial)arbeit wurden unter anderem folgende Fragen diskutiert:

  • Wie kann Integration gestaltet werden im Spannungsfeld von Kinder- und Jugendhilferecht und Ausländer- und Asylrecht?
  • Welche Unterstützungsangebote werden benötigt und welche Akteure sind dafür notwendig?
  • Welche Herausforderungen gibt es und was kann die Jugend(sozial)arbeit für gute Integrationschancen tun?
  • Wie kann eine sinnvolle und angemessene Vernetzung der Akteure in der Integrationsarbeit gelingen?

Adressaten: (sozial-)pädagogische Fachkräfte im Landkreis Oberhavel, die in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien tätig sind, Sozialarbeiter in der Migrationssozialarbeit und in Gemeinschaftsunterkünften für Asylsuchende/Flüchtlinge, Leitungskräfte und Verantwortliche der kommunalen und freien Träger der Jugendhilfe, Leitungskräfte in den Kommunalverwaltungen und Verantwortliche für Integration/Flüchtlingsbeauftragte der Gemeinden im Landkreis Oberhavel

Veranstalter: Landkreis Oberhavel Fachbereich Jugend und Kooperationspartner

Termin: 23.11.2016, Tagesveranstaltung

Ort: Oranienwerk in Oranienburg, Kremmener Straße 43, 16515 Oranienburg

Anmeldung: Es wird kein Teilnehmerbeitrag erhoben. Die Ausschreibung und das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Fortbildung am 14.07.2016: "Konzeptentwicklung in der Offenen Kinder- und Jugend(sozial)arbeit und Sozialarbeit an Schulen"

Bei dieser Fortbildungsveranstaltung wurden der Aufbau und die Inhalte eines Konzeptes thematisiert, wobei besonders auf die Zielformulierung eingegangen wurde. Neben der Thematik "Gestalten von Konzepten" sollte vor allem auch der Mehrwert von Konzepten für die Fachkräfte deutlich werden.

Nach der Bearbeitung der inhaltlichen Aspekte der Konzeptentwicklung im Plenum am Vormittag, wurden die spezifischen Anforderungen der Handlungsfelder der offenen Kinder- und Jugend(sozial)arbeit und der Sozialarbeit an Schule am Nachmittag in handlungsfeldspezifischen Gruppen jeweils besonders berücksichtigt und thematisiert.

Zielgruppe: (sozial-)pädagogische/sozialarbeiterische Fachkräfte aus den Handlungsfeldern der Offenen Kinder- und Jugend(sozial)arbeit und Sozialarbeit an Schulen des Landkreises Oberhavel

Dozentin und Dozent:

  • Andrea Isermann-Kühn, DorfwerkStadt, Verein für ländliche und städtische Entwicklung der globalen Jugendarbeit Brandenburg-Berlin e. V.
    Dipl.-Ing. Landschaftsplanung (TU); Master-Coach DVNLP, Trainerin DVNLP, Bundescoach; Moderatorin für Kinder- und Jugendbeteiligung, Projektmanagerin für soziale Arbeit, Gesellin Landschaftsplanung, Planning for Real, Community Organizing, Rechtsextremismus und seine Ausprägungen
  • Roman Riedt, Landeskooperationsstelle Schule – Jugendhilfe, kobra.net, Kooperation in Brandenburg, gemeinnützige GmbH
    Dipl. Sozialpädagoge, M. A. Sozialmanagement

 

 

Fortbildung vom 07.03.2016 bis 09.03.2016: "Umgang mit eskalierenden Situationen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen"

Zielgruppe: (sozial-)pädagogische/sozialarbeiterische Fachkräfte aus den Handlungsfeldern Jugendsozialarbeit, Sozialarbeit an Schulen, offene Jugendarbeit, mobile Jugendarbeit, Jugendkoordination im ländlichen Raum im Landkreis Oberhavel (max. 18 TN)

Dozent: Peter von Schlieben-Troschke - Kommunikationstrainer, Erwachsenenbildner, Supervisor und Coach

Die genaueren Informationen zu der stattgefundenen Fortbildung entnehmen Sie bitte der Ausschreibung inklusive Anmeldeformular.

Fachtag am 02.12.2015: "Der (vergessene?) Paragraf 14 im SGB VIII – Der Präventionsauftrag als Querschnittsaufgabe der Kinder- und Jugendhilfe"

Der diesjährige Fachtag, den der Fachbereich Jugend des Landkreises Oberhavel in Kooperation mit dem Fachbereich Gesundheit sowie dem Kreisjugendring Oberhavel e. V. ausgerichtet hat, diente dazu, sich den aktuellen Anforderungen des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes zu stellen. Der Präventionsaspekt sollte bei der Veranstaltung in den Fokus der Diskussion gelangen, unter Einbezug von aktuellen Entwicklungen der fachliche Blick geschärft und Anregungen für die Gestaltung von wirksamen vorbeugenden Angeboten und Projekten im eigenen Arbeitsfeld gegeben werden.

Wir hoffen sehr, dass uns dies gelungen ist und wollen Ihnen hier nun die Dokumentationen der Fachvorträge als PDF zur Verfügung stellen:

Fachtag am 19.11.2014: "Neue Herausforderungen in der Jugend(sozial)arbeit sozialräumlich gestalten"

Bei diesem Fachtag sollte kritisch im Kontext der aktuellen Ansprüche und Erwartungen an Jugend(sozial)arbeit, veränderter Bedarfe und Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, der Inklusion, des Ganztagsbetriebs in Schulen, des Kinderschutzes, der Familienbildung, der Migration und des demografischen Wandels diskutiert werden, ob jetzige Arbeitsansätze aber auch Strukturen in der Jugend(sozial)arbeit zeitgemäß sind, ob sie den veränderten Lebensbedingungen der jungen Generation entsprechen und dem Anspruch an ein kinder- und jugendgerechtes, familienfreundliches Gemeinwesen genügen.

Fachtag am 08.10.2014: 1. Forum Frühe Hilfen

 
Frühe Hilfen bilden lokale und regionale Unterstützungssysteme mit koordinierten Hilfsangeboten für Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren mit einem Schwerpunkt auf der Altersgruppe der 0- bis 3-Jährigen. Frühe Hilfen entwickeln und fördern bei jungen Eltern basale Versorgungs- und Erziehungskompetenzen. Dadurch können die kindlichen Entwicklungsperspektiven langfristig deutlich verbessert werden, denn frühe Kindheitserfahrungen haben häufig tief greifende und lang andauernde Auswirkungen auf die psychische und körperliche Gesundheit, den Schulerfolg und die Lebensqualität im Jugend- und Erwachsenenalter.

Am 08.10.2014 fand das 1. Forum "Frühe Hilfen" im Rahmen der Bundesinitiative für alle im Landkreis tätigen Fachkräfte, aber auch ehrenamtlich Tätigen, statt. Mehr als 100 Gäste nutzten die Möglichkeit zum konstruktiven Austausch. Das 1. Forum "Frühe Hilfen" wurde von den Fachbereichen Gesundheit und Jugend des Landkreises Oberhavel veranstaltet.

Thematik

Das 1. Forum Frühe Hilfen fand am 08.10.2014 statt.

© Landkeis Oberhavel

Besonders das Bindungsverhalten zwischen kleinen Kindern und ihren Eltern spielt für eine gesunde und positive Entwicklung bis ins Erwachsenenalter eine wichtige Rolle. Defizite, die in frühester Kindheit aufgebaut werden, sind später nur sehr schwer oder überhaupt nicht ausgleichbar. In diesem Zusammenhang sollte die Veranstaltung dazu dienen, für die Thematik des Bindungsverhaltens aus präventiver Sicht zu sensibilisieren.

Prävention in den Frühen Hilfen umfasst längst nicht nur die Thematik der frühen Bindungen. Besonders aus medizinischer Sicht wird davon ausgegangen, dass der plötzliche Kindstod unter Berücksichtigung verschiedener präventiver Maßnahmen in seiner Häufigkeit erfolgreich reduziert werden kann. Hierbei stand die Aufklärung der beteiligten Fachkräfte und auch der Eltern im Vordergrund.

Hier finden Sie eine Auflistung aller Referentinnen und Referenten des Forums:

Dr. phil. Anke Demmrich, Dipl.-Psychologin, Landkreis Oberhavel, Fachbereich Gesundheit
Bärbel Derksen, Dipl.-Psychologin, Familienzentrum an der Fachhochschule Potsdam, Kompetenzzentrum Frühe Hilfen des Landes Brandenburg
Simone Freitag, Koordinatorin, Netzwerk Gesunde Kinder Oberhavel
Frank Hartwig, Kinderschutzfachkraft, Netzwerkkoordinator Frühe Hilfen, Landkreis Oberhavel, Fachbereich Jugend
Kassandra Henning, Regionalkoordinatorin Frühe Hilfen Oberhavel Nord, DRK Kreisverband Gransee e.V.
Antje Karwinkel, Kinderkrankenpflegerin, Hebamme, Familienhebamme, Netzwerk Gesunde Kinder Oberhavel
Heike Köhncke, Kinderkrankenpflegerin, Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin (FGKIKP), Netzwerk Gesunde Kinder Oberhavel
Regina Rubach, Fachbereichsleiterin, Landkreis Oberhavel, Fachbereich Jugend
Jeanette Schmieder, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der START gGmbH, Koordinierungsstelle Frühe Hilfen Brandenburg
Christian Schulze, Amtsarzt, Landkreis Oberhavel, Fachbereich Gesundheit
Silke Wilming, Regionalkoordinatorin Frühe Hilfen Oberhavel Süd, PUR gGmbH
Dr. med. Lucia Wocko, Chefärztin der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin der Oberhavel-Kliniken, Klinik Oranienburg