Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Schuleingangsuntersuchung im Fachbereich Gesundheit

Nachuntersuchung

Der Gesetzgeber fordert eine Nachuntersuchung ein Jahr nach Beginn der Lehrausbildung. Jugendliche dürfen 14 Monate nach Lehrbeginn nicht weiterbeschäftigt werden, wenn die ärztliche Bescheinigung der Nachuntersuchung nicht vorliegt. Unser Angebot beinhaltet:
  • Nachuntersuchung nach § 33, § 34, § 37 des Jugendarbeitsschutzgesetzes (JArbSchG)
  • Ärztliche Beurteilung, ob durch die Ausführung bestimmter Tätigkeiten die Gesundheit oder Entwicklung des Jugendlichen gefährdet wird
  • Erstellung der ärztlichen Bescheinigung, die beim Ausbildungsbetrieb vorzulegen ist
Die Untersuchung und die Ausgabe der Bescheinigung für den Arbeitgeber sind kostenfrei. Die Erstellung von Duplikaten ist gebührenpflichtig (8,75 Euro).

Mitzubringende Unterlagen

  • Personalausweis
  • Ausgefüllter Erhebungsbogen mit Unterschrift eines Personensorgeberechtigten
  • Alle vorhandenen Impfdokumente (dringend notwendig, auch wenn der Impfstatus vollständig sein sollte)
  • Eventuell vorhandene aktuelle Facharztbefunde
  • Eventuell vorhandene Hilfsmittel wie Brille oder Hörgerät
  • Eventuell  vorhandener Behindertenausweis
  • Gegebenenfalls Einwilligungserklärung zur Erfassung des Impfstatus
  • Gegebenenfalls unterschriebene Einverständniserklärung zur Impfung
  • Bei Impfungen die Krankenkassen-Versichertenkarte des Jugendlichen

Gesetzliche Grundlagen

  • § 33, § 37 JArbSchG
  • § 6 Brandenburgisches Gesundheitsdienstgesetz
  • § 1 Kinder und Jugendgesundheitsdienst-Verordnung
  • § 12 Brandenburgisches Datenschutzgesetz

Häufig gestellte Fragen

Warum wird eine Nachuntersuchung nach dem JArbSchG durchgeführt?

Durch die ärztliche Untersuchung soll festgestellt werden, ob die berufliche Tätigkeit Auswirkungen auf die Gesundheit und Entwicklung des Jugendlichen hat.

Bis zu welchem Alter wird eine Nachuntersuchung nach dem JArbSchG durchgeführt?

Eine Nachuntersuchung nach dem JArbSchG ist bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres erforderlich.

Wer kann die Nachuntersuchung durchführen?

Die Nachuntersuchung kann von dazu berechtigten Hausärzten, durch Betriebsärzte oder niedergelassene Arbeitsmediziner erfolgen. Selbstverständlich können Sie die Nachuntersuchung auch bei uns durchführen lassen.

Wie lange dauert die Untersuchung im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst?

Zirka 30 Minuten
            
Die regional für Sie zuständigen Kontaktpersonen und deren Sprechzeiten entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht:

Kontaktpersonen und Sprechzeiten